HSG-Frauen fahren ins Trainingslager an die Ostsee

Frauenhandball

Mit einer blutjungen Mannschaft gelang es der Frauenmannschaft der HSG Schwerte/Westhofen in der Vorsaison, einen beachtlichen zweiten Verbandsliga-Platz zu belegen. Auch in der Spielzeit 2015/16 in solche Tabellenregionen vorzudringen, ist jedoch alles andere als eine Selbstverständlichkeit.

SCHWERTE

, 30.07.2015, 16:56 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mit diesem Team geht die HSG Schwerte/Westhofen in die Saison der Frauenhandball-Verbandsliga 2015/16: Lara Tietz, Anna Juchems, Katharina Petri, Sally Unger, Viktoria Wolff, Devina Dahms und Cynthia Matzat (hi.v.li.) sowie Trainer Mischa Quass, Teammanager Manfred Ullrich, Melissa Steinhoff, Jana Ullrich, Lea Tietz, Torwarttrainerin Magdalena Chemicz und Trainer Thorsten Stange (vo.v.li.). Auf dem Foto fehlen Patricia Lemke und Larissa Friedmann.

Mit diesem Team geht die HSG Schwerte/Westhofen in die Saison der Frauenhandball-Verbandsliga 2015/16: Lara Tietz, Anna Juchems, Katharina Petri, Sally Unger, Viktoria Wolff, Devina Dahms und Cynthia Matzat (hi.v.li.) sowie Trainer Mischa Quass, Teammanager Manfred Ullrich, Melissa Steinhoff, Jana Ullrich, Lea Tietz, Torwarttrainerin Magdalena Chemicz und Trainer Thorsten Stange (vo.v.li.). Auf dem Foto fehlen Patricia Lemke und Larissa Friedmann.

"Wir rechnen nicht damit, wieder so weit oben zu landen", sagt Manfred Ullrich, der zwar sein Amt als Trainergespanns-Partner von Mischa Quass an Thorsten Stange abgegeben hat, aber als Teammanager den beiden Coaches viel Arbeit im Umfeld der "Ersten" und der A-Jugend abnimmt.

A-Jugend - ein gutes Stichwort im Zusammenhang mit den HSG-Frauen. Denn nach dem Weggang von Sophia Jaworski und Lena Holtsträter nach Bergkamen verbleiben ganze vier Spielerinnen des Zwölfer-Kaders (Torhüterin Patricia Lemke sowie Cynthia Matzat, Anna Juchems und Neuzugang Lara Tietz), die nicht mehr für die A-Jugend spielberechtigt sind. Der Rest absolviert neben den Partien um Verbandsliga-Punkte auch für das älteste Nachwuchsteam der HSG die Oberliga-Saison. Mit Melissa Steinhoff zählt sogar eine B-Jugendliche zum Verbandsliga-Kader.

Damit bleiben die Schwerter ihrer Linie treu, den zahlreichen ambitionierten Talenten einen anspruchsvollen Übergang vom Jugend- in den Seniorenbereich zu ermöglichen. Diese Linie dokumentiert auch die Besetzung, mit der sich ein 22-köpfiger HSG-Tross über das Wochenende bis in die kommende Woche hinein in Richtung Ostsee aufmacht. Die erste Frauenmannschaft, die weibliche A-Jugend und einige B-Jugend-Perspektivspielerinnen beziehen bis zum kommenden Mittwoch (5. August) ein Trainingslager in Scharbeutz.

In der Lübecker Bucht wohnen die Schwerterinnen direkt am Strand, doch ob an den fünf Tagen echtes Urlaubsgefühl aufkommen wird, darf man bezweifeln - das HSG-Team fährt nicht zur Erholung an die Ostsee, sondern um sich das handballerische Rüstzeug für die neue Saison zu holen. Dazu gehören auch drei Testspiele im Rahmen des Trainingslagers, unter anderem gegen die Bundesliga-A-Jugend des VfL Bad Schwartau.

Nach der Rückkehr aus Norddeutschland sind bis zum ersten Pflichtspiel der neuen Saison noch fünf weitere Testspiele, großteils gegen höherklassige Gegner, geplant, nach denen die Schwerterinnen für die Anforderungen der Saison 2015/16 gewappnet sein wollen:

8. August: Testspiel gegen SC DJK Everswinkel (Oberliga) in Kaiserau14. August: Testspiel gegen TV Arnsberg (Oberliga, heim)16. August: Testspiel gegen Westfalia Hörde (Landesliga, auswärts)21. August: Testspiel gegen Königsborner SV (Oberliga, heim)22. August: Testspiel gegen SC Verl (Oberliga, auswärts).29. August: Kreispokalspiel beim VfL Platteheide (Kreisliga, auswärts).6. September: Erstes Verbandsliga-Meisterschaftsspiel beim SV Eintracht Dolberg (auswärts)

Lesen Sie jetzt