Kein Traumlos, zwei Nachholspiele und ein bittere Diagnose für die HVE Villigst-Ergste

Handball

Die Handballer kochen an diesem Wochenende auf Sparflamme – der Totensonntag lässt grüßen. Doch für drei Mannschaften der HVE Villigst-Ergste stehen Pflichtspiele auf dem Programm.

Schwerte

, 22.11.2019, 16:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kein Traumlos, zwei Nachholspiele und ein bittere Diagnose für die HVE Villigst-Ergste

Julia Angel und die HVE Villigst-Ergste würden mit einem Sieg im Nachholspiel gegen die „Zweite“ des ASC 09 Dortmund auf den dritten Tabellenplatz klettern. © Bernd Paulitschke

Kreispokal, 2. Runde

TSV Bigge-Olsberg - HVE Villigst-Ergste (Samstag, 18 Uhr, Ballspielhalle Olsberg, Stehestraße, 59939 Bigge-Olsberg)

Von Losglück kann man wohl nicht sprechen, wenn man sich die Pokalaufgabe der HVE Villigst-Ergste betrachtet Aufgabe betrachtet. Es geht ins tiefste Sauerland zum TSV Bigge-Olsberg, der in der 1. Kreisklasse auf dem letzten Platz steht und der vor drei Wochen im Meisterschaftsspiel gegen die Villigst-Ergster „Dritte“ mit 29:34 unterlegen war.

Oliver Neuhausen, etatmäßiger Co-Trainer der ersten Mannschaft, wird eine Mischung aus Spielern der ersten und dritten Mannschaft sowie der A-Jugend, die die HVE ins Pokalrennen schicken wird.

Herren-Bezirksliga

HVE Villigst-Ergste 2 - TV Neheim (Samstag, 20 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel, Grünstraße)

Wenn die zweite Mannschaft der HVE Villigst-Ergste nicht frühzeitig den Anschluss ans Mittelfeld verlieren will, muss sie langsam punkten. Nach sieben Niederlagen, die zum Teil recht knapp ausfielen, nimmt das Team des Trainergespans Christian Scharf/Gerrit Krause nun im Nachholspiel gegen den Tabellensechsten den achten Anlauf, die ersten Saisonpunkte zu holen.

Frauen-Landesliga

HVE Villigst-Ergste - ASC 09 Dortmund 2 (Samstag, 18.15 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel)

Auch für die Frauen der HVE, die sich als Aufsteiger mit 8:4-Punkten bisher prima geschlagen haben, steht ein Nachholspiel auf dem Programm. Im Falle eines Erfolges gegen die einen Punkt besser platzierten Aplerbeckerinnen würde die Mannschaft von Trainer Dino Tönnies in der Tabelle am ASC vorbeiziehen und auf den dritten Tabellenplatz vorrücken – wenn das für die Villigst-Ergsterinnen kein Anreiz ist, sich richtig ins Zeug zu legen.

Doch Tönnies wiegelt ab: „Es wird sehr schwer. Ich denke zwar, es ist nicht unmöglich zu gewinnen. Aber wir müssen schon einen Sahnetag erwischen.“ Erschwerend kommt hinzu, dass sich bei Ronja Kaups Knieverletzungen die schlimmen Befürchtungen bestätigt haben: Kreuzband- und Innenbandriss mit Meniskusschaden. „Extrem bitter, natürlich in erster Linie für Ronja selbst“, sagt ihr Trainer. Gute Besserung!

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt