KVS-Athleten bei Deutschen Meisterschaften vor der Haustür

Kanuslalom

Paddler des Kanu- und Surf-Vereins Schwerte (KVS) starten bei den Titelkämpfen für Jugend, Junioren und Leistungsklasse in Hohenlimburg. Einer träumt sogar vom Titelgewinn.

Schwerte

, 12.09.2019, 18:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
KVS-Athleten bei Deutschen Meisterschaften vor der Haustür

Tillmann Röller startet bei den K1-Junioren für den KVS. Er hat sich große Ziele für die Titelkämpfe auf der Lenne gesteckt. © KVS

Deutsche Meisterschaften vor der Haustür – das hat man nicht alle Tage. Im Kanuslalom aber ist dies am kommenden Wochenende der Fall. Denn von Freitag bis Sonntag (13. bis 15. September) ist der KC Hohenlimburg der Ausrichter der nationalen Titelkämpfe für Jugend, Junioren und Leistungsklasse. Die Hohenlimburger erwarten rund 280 Kanuten aus ganz Deutschland, die sich in den Stangenwald auf der Lenne stürzen werden.

Die Paddler des Kanu- und Surf-Vereins Schwerte (KVS) haben also eine kurze Anreise und kommen in den Genuss, auf bekanntem Gewässer zu fahren – nicht die schlechtesten Voraussetzungen für ein gutes Abschneiden.

Los geht es schon am Freitagmorgen ab 9 Uhr mit den Qualifikationsläufen, die zugleich das Finale für die Ranglistenwertung um den Deutschland-Cup sind. Zunächst sind die männlichen Einercanadier (C1) an der Reihe – zuerst die Leistungsklasse, dann die Junioren, dann die Jugend. Es folgen die drei weiblichen K1-Konkurrenzen, ehe es nach einer Mittagspause ab 13.30 Uhr mit den männlichen Kajak-Konkurrenzen und den weiblichen C1-Booten weitergeht.

Der Samstagvormittag gehört dann den Mannschaftswettbewerben. Ab 9 Uhr gehen die Teams in den unterschiedlichen Bootskategorien und Altersklassen aufs Wasser. Ab 13.30 Uhr geht es dann mit den Halbfinals der Einzelkonkurrenzen weiter.

Die jeweils besten 10 ermitteln dann am Sonntag ab 9 Uhr die Deutschen Meister. An diesem Schlusstag im Finale noch dabei zu sein, haben sich zumindest die drei Nationalmannschaftsfahrer des KVS zum Ziel gesetzt: Zoe Jakob (C1-Leistungsklasse Damen), Jannemien Panzlaff (C1-Juniorinnen) und Tillmann Röller (K1-Junioren).

Hochkarätige Vorbereitung

Vor allem Jakob hat eine hochkarätige Vorbereitung auf die „Deutschen“ hinter sich. Beim Weltcup-Finale in Prag durfte die Schwerterin im Kreise der internationalen Elite in der C1-Konkurrenz am vergangenen Wochenende für Deutschland an den Start gehen. Mit dem beachtlichen 13. Platz der „Quali“ schaffte es Jakob auf der Moldau ins Halbfinale, das sie dann am Sonntag auf Rang 25 beendete.

„Das ist jetzt mein letzter Wettkampf der Saison und ich möchte ins Finale und dort bestmögliche Ergebnisse erzielen. Im K1 wird das ein wenig schwieriger, aber mal schauen was sich da so ergibt. Allgemein möchte ich nochmal schöne Läufe runterfahren und die Saison damit abschließen“, meint Zoe Jokob.

Mit großem Optimismus geht Tillmann Röller das Wochenende auf der Lenne in Hohenlimburg an. „Ich hab mir vorgenommen meine Bestes zu zeigen und ganz vorne anzugreifen. Wenn das Wochenende optimal läuft, kann ich den Deutschland Cup Gesamtsieg einfahren und sowohl in der Mannschaft als auch im Einzel Deutscher Meister werden. Das wäre echt fantastisch“, meint Röller.

Alle KVS-Starter der Deutschen Kanuslalom-Meisterschaften in Hohenlimburg (in chronologischer Reihenfolge, in der die Konkurrenzen ausgefahren werden):

Herren-Leistungsklasse C1: Jonathan Queißer.

Damen-Leistungsklasse K1: Sandra Rosener, Zoe Jakob.

Weibliche Junioren K1: Annabelle Weber, Maren Szillat, Jannemien Panzlaff.

Weibliche Jugend K1: Carlotta Haverkamp.

Herren-Leistungsklasse K1: Felix Twardokus.

Männliche Junioren K1: Simon Stainert, Patrick Raab, Tillmann Röller.

Männliche Jugend K1: Jan Brand, Jonas Büchner.

Damen-Leistungsklasse C1: Zoe Jakob.

Weibliche Junioren C1: Jannemien Panzlaff.

Weibliche Jugend C1: Carlotta Haverkamp.

Lesen Sie jetzt