Münster zittert vor dem Clásico gegen die Holzpfosten

Futsalliga West

Der Holzpfosten-Erzrivale UFC Münster steckt tief im Abstiegskampf. Aber Nils Klems fordert Wiedergutmachung für das Düsseldorf-Spiel. Der FC Schwerte will erstmals punkten.

Schwerte

, 21.03.2019 / Lesedauer: 2 min
Münster zittert vor dem Clásico gegen die Holzpfosten

Die Holzpfosten Schwerte wollen gegen den UFC Münster erneut die Oberhand behalten. © Bernd Paulitschke

Am vorletzten Spieltag der Futsalliga West steht der Clásico auf dem Programm. Die Holzpfosten Schwerte reisen zum Erzrivalen UFC Münster. Die Gastgeber zittern vor dem Duell.

UFC Münster - Holzpfosten Schwerte (Samstag, 14 Uhr, Universitäts-Sporthalle, Horstmarer Landweg 51, 48149 Münster)

Dem UFC Münster, einst Seriensieger im Westen, steht das Wasser bis zum Hals. Die Uni-Sportler stehen auf einem Abstiegsplatz und müssen den Clásico unbedingt gewinnen, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. „Die Situation von Münster ist überraschend und interessant, beschäftigt uns aber nicht besonders. Wir wollen Wiedergutmachung für das schlechte Spiel in Düsseldorf betreiben und sind motiviert, das das letzte Auswärtsspiel erfolgreich abzuschließen. Münster wird sicherlich heiß sein“, meint Spielertrainer Nils Klems.

Chris Rous (verletzt), Patrick Kulisnki (privat verhindert) und Nikola Pinjusic (aus disziplinarischen Gründen suspendiert) werden fehlen.

Bonner Futsal Lions - FC Schwerte (Samstag, 20 Uhr, Sporthalle Sportpark Nord, Kölnerstraße 250, 53117 Bonn)

Es ist die wohl letzte Chance für den FC Schwerte die Saison nicht punktlos abzuschließen, denn am letzten Spieltag geht es noch gegen den Deutschen Vizemeister und Tabellenzweiten, die Futsal Panthers Köln. Die Bonner dagegen stehen als Vorletzter ebenso wie die Schwerter bereits als Absteiger fest. Das Hinspiel konnte Bonn mit 7:5 für sich entscheiden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt