Nach dem vierten Spieltag steht der VfB Westhofen da, wo er hin will

hzFußball-Kreisliga A

Von den vier heimischen A-Ligisten konnten sich am Sonntag nur die Westhofener über drei Punkte freuen. Im Gegensatz zu TuS Holzen-Sommerberg, SG Eintracht Ergste und Holzpfosten Schwerte.

von Jörg Krause, Uwe Wiemhoff, Linus Jäger

Schwerte

, 27.09.2020, 20:31 Uhr / Lesedauer: 3 min

Kreisliga A Dortmund

VfB Westhofen - Kirchhörder SC 2 5:0 (3:0)

Der vierte Sieg im vierten Spiel. Der VfB Westhofen ist eins von drei Teams mit einer weißen Weste. Dank der besseren Tordifferenz gegenüber Arminia Marten und dem VfL Hörde kletterte das an diesem Sonntag von Lothar Huber und Leonard Gashi betreute Team an die Tabellenspitze.

Von Beginn ließen die Westhofener keinen Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen würde.

Die erste dicke Chance ließ der VfB in Form von Giuseppe Restieri noch aus (5.). Besser machte er es nach 26 Minuten, als er Lukas Winczura in Szene setzte. Dieser hatte dann keine große Mühe mehr und traf zum 1:0.

Die Restieri-Brüder sorgten bis zur Pause für klare Verhältnisse. Beim zweiten Treffer bediente Domenico seinen Bruder Giuseppe. Der gleiche Spieler legte fast mit dem Halbzeitpfiff zum 3:0 nach. Dieses Mal hatte Michal Amaral aufgelegt. Santo Viola und „Seppi“ Restieri zum dritten schraubten das Ergebnis früh auf 5:0. Weitere Tore wollten dem VfB an diesem Tag nicht mehr gelingen. Das lag vor allem an der nicht allzu guten Chancenauswertung.

Lothar Huber: „Es war schon recht zäh, da Kirchhörde sehr tief und sehr kompakt in der Abwehr stand.“

Westhofen: Dominic Sousa da Costa, Björn Schulte-Tillmann (68. Sebastian Kulke), Giuseppe Restieri, Domenico Restieri, Michel Amaral (46. Matthias Knufmann), Lukas Winczura, Pascal Monczka, Santo Viola (46. Robin Becker), Serkan Gündüz (68. Lukas Wodausch), Dustin Zahlmann, Maurice Bröckelmann.

Tore: 1:0 Winczura (26.), 2:0, 3:0 beide Giuseppe Restieri (40., 45.), 4:0 Viola (47.), 5:0 Giuseppe Restieri (50.).

Arminia Marten - TuS Holzen-Sommerberg 2:1 (1:1)

Der TuS Holzen-Sommerberg muss die Spitzengruppe in der Kreisliga A1 Dortmund zunächst ziehen lassen. Bei Arminia Marten zog die Elf von Trainer Arne Werner am Sonntag mit 1:2 den Kürzeren.

„Es war ein Spiel auf Augenhöhe“, meinte Werner, der sicherlich gerne zumindest einen Punkt mitgenommen hätte. Die Holzener gingen am Wischlinger Weg auch früh in Führung, als Florian Kaiser (Foto) den Ball in vorderster Front eroberte und zum 1:0 (12.) traf.

Der Ausgleich fiel nach einer guten halben Stunde, als die Zuordnung bei einer Ecke nicht passte. „Die Zuordnung passte auch beim 1:2 dann nicht“, berichtete Werner. Holzen selbst hatte in einer eher chancenarmen Partie noch zwei gute Gelegenheiten ausgelassen, sodass unter dem Strich die knappe Niederlage stand. Marten hingegen konnte den vierten Sieg im vierten Spiel feiern.

Holzen: Yannik Mintert, Joshua, Florian Klose Justin Kelly, Peter Kleinschmidt, Florian Kaiser, Sam Armandeh, Patrick Malek (50. Phil Freiwald), Dustin Pfeiffer, Daniel Hoffmann (58. Juan Secer), Til Elspaß (80. Robert Laas).

Tore: 0:1 Kaiser (12.), 1:1 (35.), 2:1 (78.).

Kreisliga A Iserlohn

SG Eintracht Ergste - SF Sümmern 1:1 (0:0)

Nach vier Spielen hat die SG Eintracht Ergste vier Zähler auf dem Konto und ist damit im Tabellenmittelfeld. Im Heimspiel gegen SF Sümmern kamen die Gastgeber nicht über ein 1:1 heraus.

Kai Bühren (li.) kam mit der SG Eintracht Ergste gegen Sümmern zu einem 1:1-Unentschieden.

Kai Bühren (li.) kam mit der SG Eintracht Ergste gegen Sümmern zu einem 1:1-Unentschieden. © Bernd Paulitschke

Nach einer torlosen ersten Halbzeit erhöhten beide Teams im zweiten Spielabschnitt die Offensivbemühungen. Die 1:0-Führung gelang Spielertrainer Gianluca Zocco: Die Eintracht setzte auf der rechten Seite energisch nach, Sievernich bediente Zocco und dieser brauchte nur noch einzuschieben (65.). Die Freude über das Tor hielt nicht lange, denn nach Nikolic-Handspiel traf Sümmern per Elfmeter zum 1:1 (68.). Anschließend verpassten Zocco per Lattenschuss (75.) und Bastert in aussichtsreicher Position (86.) die erneute Führung.

SGE-Trainer Welf-Alexander Wemmer: „Die Punkteteilung ist ein gerechtes Ergebnis.“

Ergste: Ben Laurenzis, Zouheier Khadari, Welf-Alexander Wemmer (46. Gianluca Zocco), Janik Becker, Philip Langfeld, Robin Klüter, Timo Sievernich, Maik Neumann (82. Michel Bastert), Kai Bühren (60. Nemanja Nikolic), Jonas Oelgeklaus, Dennis Manske (76. Nico Zulewski).

Tore: 1:0 Zocco (65.), 1:1 (68., Handelfmeter).

Holzpfosten Schwerte - ASSV Letmathe 2 1:4 (0:0)

Die Holzpfosten Schwerte gingen am Sonntag auch im dritten Spiel der Kreisliga A Iserlohn als Verlierer vom Platz, verstanden aber nach dem 1:4 gegen den ASSV Letmathe 2 die Welt nicht mehr. „Das Ergebnis spiegelt null den Spielverlauf wider“, meinte ein extrem gefrusteter Trainer Benjamin Gottstein.

René Alkan (li.) kassierte mit den Holzpfosten eine 1:4-Heimniederlage gegen Letmathe 2.

René Alkan (li.) kassierte mit den Holzpfosten eine 1:4-Heimniederlage gegen Letmathe 2. © Bernd Paulitschke

Die „Pfosten“ trafen trotz überlegener Spielweise das Tor nicht. René Alkan eröffnete die Partie gleich mit einem Pfostenschuss. Allein dreimal liefen die Schwerter allein auf das gegnerische Tor zu und scheiterten jeweils am Schlussmann. So ging es torlos in die Pause. Auch nach Wiederanpfiff das gleiche Bild: So traf Kunsmann beispielsweise per Kopf nur die Latte. Zu allem Überfluss ließen sich die Schwerter zweimal auskontern. Zwar konnte Daniel Martella per Elfmeter („Ein Geschenk“, so Gottstein) verkürzen (73.), doch in der Schlussphase machten die Gäste alles klar.

Schwerte: Lennart Brand, Tobias Kreutzer, René Alkan, Dennis Hegemann, Kai Kunsmann, Domenico Troiano (86. Sarusan Karunamoorthy), Faisal Ouali (81. Alexander Götze), Alexander Tönnies, Daniel Martella, Alexander Lange, Sebastian Tenspolde.

Tore: 0:1 (55.), 0:2 (63.), 1:2 Martella (73., Foulelfmeter), 1:3 (88.), 1:4 (90.+4).

Lesen Sie jetzt