Pokal-Aus vom Elfmeterpunkt gegen klassentieferen Gegner

Fußball-Kreispokal

Die erste Kreispokalrunde war für die A-Liga-Fußballer von Holzpfosten Schwerte 05 auch schon die letzte. In Iserlohn waren die „Pfosten“ nicht vom Glück verfolgt.

Schwerte

, 01.10.2020, 14:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
René Alkan (li.), hier im Meisterschaftsspiel gegen Letmathe, schied mit den Holzpfosten unglücklich aus dem Kreispokalwettbewerb aus.

René Alkan (li.), hier im Meisterschaftsspiel gegen Letmathe, schied mit den Holzpfosten unglücklich aus dem Kreispokalwettbewerb aus. © Bernd Paulitschke

Denkbar unglücklich ist Fußball-A-Ligist Holzpfosten Schwerte am Mittwochabend aus dem Iserlohner Kreispokalwettbewerb ausgeschieden. Im Erstrundenspiel beim klassentieferen VfK Iserlohn zogen die „Pfosten“ im Elfmeterschießen den Kürzeren.

Jetzt lesen

Den 0:1-Halbzeitrückstand glichen die Schwerter durch den gerade eingewechselten Dennis Hegemann aus (68.). „Danach haben wir viele Chancen liegen lassen“, berichtete Trainer Benjamin Gotttstein.

Kein Siegtor trotz zehnminütiger Überzahl

Auch eine rund zehnminütige Überzahl nach einer Iserlohner Ampelkarte konnten die Gäste nicht zum Siegtor nutzen. So blieb es nach regulärer Spielzeit beim Unentschieden – das Elfmeterschießen musste entscheiden. Weil Daniel Martella verschoss und alle anderen Schützen verwandelten, waren die „Pfosten“ ausgeschieden.

VfK Iserlohn - Holzpfosten Schwerte 6:5 n.11m-Schießen (1:1, 1:0)

Schwerte: Frank Durst, Christoph Kleine, René Alkan, Marvin Aufmhof, Ertunc Hezer (69. Daniel Martella), Maik Dinkelbach, Faisal Ouali (46. Sebastian Tenspolde), Bastian Bolst (65. Dennis Hegemann), Alexander Tönnies, Mike Zörnack (73. Domenico Troiano), Alexander Lange.

Tore: 1:0 (24.), 1:1 Hegemann (68.).

Lesen Sie jetzt