SC Berchum/Garenfeld und Holzpfosten 05 als Turniergastgeber am Wochenende

Fußball

Das Fritz-Selve-Turnier in Garenfeld läuft über zwei Tage mit einem erlesenen Teilnehmerfeld. Beim Holz-Cup, den inoffiziellen Titelkämpfen für Zweitmannschaften sind zwölf Teams am Start.

Schwerte

, 17.07.2019, 18:44 Uhr / Lesedauer: 2 min
SC Berchum/Garenfeld und Holzpfosten 05 als Turniergastgeber am Wochenende

Der SC Berchum/Garenfeld und der Geisecker SV, hier beim Meisterschaftsduell im Mai, treten am Samstag und Sonntag beim Fritz-Selve-Turnier gegen starke Konkurrenz an. © Manuela Schwerte

Noch bevor ab Montag die Schwerter Stadtmeisterschaften in Westhofen angepfiffen werden, finden am Wochenende zwei Turniere auf heimischen Boden statt. Der Bezirksligist SC Berchum/Garenfeld richtet sein traditionelles Fritz-Selve-Turnier aus und zum dritten Mal in Folge spielen Schwertes zweite Fußball-Mannschaften zum Vorbereitungsauftakt ihren inoffiziellen Stadtmeister auf dem Kleinfeld aus – Gastgeber Holzpfosten Schwerte lässt erneut um den Holz-Cup spielen.

Im Garenfelder Waldstadion, Neuer Mühlenweg 57, wird beim Fritz-Selve-Turnier 2019 an zwei Tagen um den Orosol-Cup gespielt. Sechs Mannschaften starten in zwei Gruppen am Samstag. Über jeweils eine Spielzeit von 1x45 Minuten startet der Gastgeber zusammen mit dem Landesligisten Borussia Dröschede und dem Bezirksligisten SF Hüingsen in der Gruppe A. In der Gruppe B trifft der zweite heimische Klub, der Geisecker SV, auf den frischgebackenen Westfalenligisten SV Hohenlimburg 10 und auf Landesligist BSV Menden mit Trainer Kevin Hines (ehemals SC Hennen). Damit hat der Sportclub ein erlesenes Teilnehmerfeld auf die Beine gestellt. Die Vorrunde beginnt um 13 Uhr und endet um 20 Uhr.

Am Sonntag finden dann die Spiele um die Plätze fünf und drei sowie das Finale über die volle Spielzeit statt. Um 12, 14 und 16 Uhr sind die drei Partien terminiert. Bereits am Freitag ab 17 Uhr steigt das beliebte Turnier für Hobbymannschaften um den Dorfpokal.

12 Teams beim Holz-Cup

Doppelt so viele Teams wie in Garenfeld gehen beim Holz-Cup der Holzpfosten Schwerte 05 an den Start. Beim Tagesturnier am Samstag im EWG-Sportpark in Schwerte-Ost, Am Hohlen Wege, rollt der Ball von 13 bis 20.30 Uhr – die meiste Zeit davon auf zwei Plätzen parallel. Denn das Turnier wird auf Kleinfeld durchgeführt. Zwölf Mannschaften spielen erst in zwei Gruppen im Modus „Jeder gegen Jeden“, ehe es anschließend mit Viertel-, Halbfinale und Endspiel weiter geht. Dazwischen finden noch die Platzierungsspiele statt, die aber ausgeschossen werden.

Zu den Stammgästen gehören die zweiten Mannschaften aus Schwerte – schließlich ist es die inoffizielle Schwerter Stadtmeisterschaft der Zweitvertretungen. Diesmal haben die Reserven des SC Berchum/Garenfeld, des VfB Westhofen, des SC Hennen, der SG Eintracht Ergste, VfL Schwerte und ETuS/DJK Schwerte zugesagt. Dazu kommen natürlich die neuformierten Holzpfosten Amateure um Sebastian Preuß, Marc Boge und Philipp Ziser. Das Team, das sich aus ehemaliger zweiter und dritter Mannschaft zusammensetzt, will sich erstmals beweisen.

Als „auswärtige“ Gäste sind ein Neuling und ein alter Bekannter dabei: Der SV Netphen 2 (1. FC VollGas) stellt nicht nur immer wieder treue Fans bei Holzpfosten-Futsalheimspielen, sondern prägte auch die erste Auflage des Holz-Cups vor zwei Jahren mit. Der FC Dortmund 2 ist erstmals dabei. Das sympathische Team aus dem Fredenbaumpark nimmt in dieser Saison erstmals am Spielbetrieb teil – ihr erstes Spiel bestritt die Mannschaft im März gegen Holzpfosten 3.

SG Welper springt ein

Das Feld wird komplettiert von weiteren guten Bekannten: die dritte Mannschaft des VfB Westhofen, die genau wie der TuS Wandhofen schon 2018 teilnahm – der TuS lief damals noch als zweite Mannschaft auf. Der SC Hennen 3 musste absagen, dafür sprang die SG Welper 3 aus Hattingen (Kreisliga C) kurzfristig ein. Titelverteidiger ist die SG Eintracht Ergste 2.

Eine Tombola lockt auch diesmal mit zahlreichen Gewinnen – unter anderem vom Schwerter Profi Lasse Sobiech sowie von Neven Subotic. Wie bei jedem Holzpfosten-Turnier geht die Hälfte des Turniergewinns an die Neven-Subotic-Stiftung, die sich für die Wasserversorgung in den ärmsten Ländern der Welt einsetzt.

Lesen Sie jetzt