So spielt ein Tabellenführer: Die HVE Villigst-Ergste macht gegen Lüdenscheid die 40 voll

Handball-Landesliga

Den gegnerischen Haupttorschützen an die kurze Leine genommen und viel Tempo im Angriffsspiel - das Erfolgsrezept der HVE Villigst-Ergste, die nun die Landesliga-Tabelle anführt.

Schwerte

, 22.09.2019, 13:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
So spielt ein Tabellenführer: Die HVE Villigst-Ergste macht gegen Lüdenscheid die 40 voll

Fabian Bleigel (Mitte) nahm Lüdenscheids Torjäger Lausen an die kurze Leine und glänzte zudem auch noch als neunfacher Torschütze für die HVE Villigst-Ergste. © Bernd Paulitschke

Dank einer starken Angriffsleistung hat die HVE Villgst-Ergste am Samstag in der noch jungen Saison die Tabellenführung der Landesliga 4 erobert.

Beim 40:29-Erfolg gegen die HSG Lüdenscheid konnten die Gäste nur sechs Minuten den Gleichstand halten – 4:4 stand es zu diesem Zeitpunkt. Danach aber diktierten die Hausherren eindeutig das Geschehen.

Fabian Bleigel - der Mann für die schnellen Gegenstöße

HVE-Trainer Thorsten Stange hatte sich etwas einfallen lassen. Lüdenscheids Torjäger Phil Lausen wurde über die gesamten 60 Minuten von Fabian Bleigel offensiv angegangen. Und dies zeigte schnell Wirkung. Denn Lausen war in der ersten Hälfte nur dreimal erfolgreich. Und sein Gegenspieler Bleigel, der nur in der Defensive eingesetzt wurde, traf durch schnelle Gegenstöße insgesamt neunfach.

Überhaupt fingen die Gastgeber einige Bälle ab und waren wie gewohnt mit viel Tempo vor dem gegnerischen Tor unterwegs. Die Vorentscheidung vor den etwa 150 Zuschauern fiel bis zur 25. Minute. Die Villigst-Ergster setzten sich von besagtem 4:4 auf 19:9 ab. Im Tor steigerte sich Jan Schulte von Minute zu Minute, und im Angriff war fast jeder Wurf ein Treffer. So ging es mit einem sicheren 22:11-Vorsprung in die Pause.

Johannes Stolina mit fünf Toren in sechs Minuten

Die Lüdenscheider schienen sich in der Kabine einiges vorgenommen zu haben. Denn sie verkürzten durch zwei schnelle Treffer auf 13:22. Doch nun kam die Zeit des Johannes Stolina. Der Rechtsaußen der HVE, mit insgesamt zehn Treffern der erfolgreichste Werfer des Abends, erzielte fünf Tore innerhalb von sechs Minuten.

So verlief die restliche Spielzeit recht spannungsarm – zu sicher waren die Villigst-Ergster im Abschluss.

Da machte es auch nichts aus, dass sie sich in der Abwehr einige Nachlässigkeiten erlaubten – der Zehn-Tore-Vorsprung blieb bis zum Ende. Marc Licha war es dann noch, der drei Sekunden vor dem Ende den 40. Treffer für sein Team erzielte.

Trainer Thorsten Stange zeigte sich nach dem Spiel auch zufrieden. „Wir haben unsere Heimstärke ausgespielt und waren von der Bank besser aufgestellt. Doch Lüdenscheid ist nicht so schlecht, wie es das Ergebnis vielleicht hergibt,“ meint der HVE-Coach.

HVE Villigst-Ergste - HSG Lüdenscheid 40:29 (22:11)

Villigst-Ergste: Maurice Rolfsmeyer, Jan Schulte, Dennis Friedrich - Fabian Bleigel (9), Jan Ludwig (1), Philipp Koch (4), Alexander Hänel, Marc Licha (4/1), Johannes Stolina (10/1), Jannis Mimberg (3/2), Jannik Lehmann (3), Robert Stelzer (3), Jan Speckmann (3).

Lesen Sie jetzt