VfB Westhofen eröffnet den Kreispokal und wirft Rotationsmaschine an

hzFußball-Kreispokal

Der Start in die Meisterschaftssaison ist dem A-Ligisten VfB Westhofen mit zwei Auftaktsiegen gelungen. Nun können die Westhofener im Pokalwettbewerb nachlegen.

Westhofen

, 14.09.2020, 18:37 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die erste Runde des Kreispokalwettbewerbs des Fußballkreises Dortmund steht eigentlich erst in drei Wochen auf dem Terminplan. Doch die Verantwortlichen des A-Ligisten VfB Westhofen haben dem Wunsch des Kontrahenten vom SV Körne entsprochen, die Erstrundenpartie vorzuziehen.

Jetzt lesen

So eröffnen die Westhofener an diesem Dienstag (15. September) mit ihrem Gastspiel auf dem Sportplatz am Winkelriedweg in 44141 Dortmund den Kreispokalwettbewerb der Saison 2020/21. Anstoß ist um 19.30 Uhr.

Gastgeber Körne spielt in der Parallelstaffel

Bei den Gastgebern handelt es sich um einen A-Ligisten, der in der Westhofener Parallelstaffel mit einer Niederlage und einem Sieg in die neue Saison gestartet ist – im Gegensatz zu den Westhofenern, die nach dem fulminanten 3:2-Erfolg gegen Oespel-Kley (Hattrick von Michael Amaral in den letzten fünf Spielminuten) auf die Maximalausbeute von sechs Punkten kommen.

„Haben einen großen Kader“

VfB-Trainer Christoph Pajdzik kündigt an, die Rotationsmaschine anzuwerfen. „Wir haben einen großen Kader. Einige Spieler, die in den ersten beiden Meisterschaftsspielen kaum oder noch gar nicht gespielt haben, werden in Körne zum Einsatz kommen“, so Pajdzik.

Dies bedeute aber keineswegs, dass der Pokalwettbewerb einen geringen Stellenwert für ihn hat, stellt Pajdzik klar. „Wir wollen jedes Spiel gewinnen - auch dieses Pokalspiel“, sagt der Westhofener Trainer.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt