VfB Westhofen: Zwei weitere Zusagen und noch ein Neuzugang

hzFußball-Kreisliga A

Obwohl zurzeit niemand seriös vorhersagen kann, ob die Fußballsaison 2020/21 wie geplant ab Mitte August beginnen kann, steckt der VfB Westhofen mitten in den Personalplanungen.

Westhofen

, 17.04.2020, 17:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Leonard Gashi, Sportlicher Leiter des VfB Westhofen, bringt die skurrile Situation auf den Punkt: „Wir planen so, als wenn es im August losgeht. Aber ob das wirklich der Fall ist, weiß natürlich keiner.“

Gashi hadert nicht mit den Rahmenbedingungen

So weit wie möglich, blendet Gashi die außergewöhnlichen Rahmenbedingungen aus – was soll er auch sonst machen? Anstatt zu hadern, hat der Sportliche Leiter des VfB in den vergangenen Tagen Nägeln mit Köpfen gemacht.

Jetzt lesen

Oder anders ausgedrückt: „Wir sind in unserer Kaderplanung einen großen Schritt weitergekommen und haben wichtige Puzzlestücke zusammengefügt“, so Gashi.

Damit meint er die Zusage zweier Spieler des aktuellen Kaders sowie einen Neuzugang, der in der nächsten Saison in der GWG-Schwerte-Arena an der Wasserstraße kicken wird.

Torjäger und Keeper haben verlängert

Michel Amaral, vor der Saison vom VfB Schwelm gekommener Torjäger, bleibt in Westhofen. Der 35-Jährige, über mehrere Jahre für Schwelm, Fortuna Hagen und SSV Hagen der Top-Torjäger in der Bezirksliga und zu seinen besten fußballerischen Zeiten für den SC Verl in der Oberliga aktiv, hat in dieser Saison bei 14 Einsätzen (davon aber nur die Hälfte über 90 Minuten) immerhin acht Tore erzielt.

Jetzt lesen

Dominik Sousa da Costa (26) ist ein Torwart, der in der Winterpause der laufenden Saison vom Kevin-Großkreutz-Klub Türkspor Dortmund (Bezirksliga) nach Westhofen gewechselt ist. „Wir sind sehr froh darüber, dass Dominik verlängert hat. Er hat sich bei uns ja noch gar nicht beweisen können“, sagt Leonard Gashi vor dem Hintergrund, dass es Probleme mit der Spielberechtigung da Costas gegeben hatte, der in der laufenden Saison mit Ausnahme zweier Testspiele noch keine Partie für die Westhofener absolviert hat.

Jetzt lesen

Serkan Gündüz mit drei Futsal-Länderspielen

Serkan Gündüz ist ein technisch starker Offensivspieler, der vor allem im Futsal schon auf sich aufmerksam gemacht hat. Er spielte für den mittlerweile aufgelösten FC Schwerte und danach kurz auch für Holzpfosten 05 und hat sogar drei Futsal-Länderspiele für die Türkei gemacht.

Serkan Gündüz, hier für FC Schwerte am Ball, hat es im Futsal bis zum türkischen Nationalspieler gebracht.

Serkan Gündüz, hier für FC Schwerte am Ball, hat es im Futsal bis zum türkischen Nationalspieler gebracht.

Als Fußballer war der 30-Jährige zuletzt nur sporadisch für Sinopspor Iserlohn aktiv.

Vor einigen Jahren spielte Gündüz in der Landesliga gemeinsam mit dem Christoph Pajdzik, der die Westhofener in der nächsten Saison im Gespann mit Ex-BVB-Profi Lothar Huber trainieren wird, für den FC Borussia Dröschede.

Jetzt lesen

Kader umfasst zurzeit 25 Spieler

„Wir hatten schon seit zwei, drei Monaten Kontakt zu Serkan und sind froh, dass wir den Knoten jetzt gelöst haben“, sagt der Sportliche Leiter der Westhofener.

Jetzt lesen

25 Spieler umfasst der VfB-Kader für die nächste Saison nach aktuellem Stand der Dinge – das muss aber noch nicht das Ende der Fahnenstange sein. „Ein paar Gespräche laufen noch“, verrät Leonard Gashi.

Lesen Sie jetzt