Von einem Bezirksligisten zu einem anderen: Neuzugang des Geisecker SV kommt aus Garenfeld

hzFußball-Bezirksliga

Der Geisecker SV meldet für die nächste Saison den Zugang eines Offensivspielers, der zurzeit noch für den Ligarivalen SC Berchum/Garenfeld kickt.

Geisecke

, 26.03.2020, 15:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Was Neuzugänge für die nächste Saison angeht, besteht beim Fußball-Bezirksligisten Geisecker SV kein allzu großer Handlungsbedarf. Denn zumindest was die Feldspieler angeht, haben die „Kleeblätter“ nach aktuellem Stand der Dinge keinen einzigen Abgang zu verzeichnen.

Erster Feldspieler-Neuzugang der „Kleeblätter“

Einen Zugang für die Spielzeit 2020/21 vermelden die „Kleeblätter“ nun aber doch: Patrick Pietrzinski (27), zurzeit noch für den Geisecker Liga-Konkurrenten SC Berchum/Garenfeld am Ball, kommt zum Buschkampweg.

Jetzt lesen

Sieht man mal von den beiden Torhüter-Neuverpflichtungen Sebastian Beutler und Levin Rybak ab, ist Pietrzinski der erste Geisecker Neuzugang für die nächste Saison.

Umzug in die Geisecker Nachbarschaft

Seine Verpflichtung habe sich eher zufällig ergeben, sagt Thomas Redel, Sportlicher Leiter der „Kleeblätter“. Pietrzinski ist kürzlich in die Geisecker Nachbarschaft nach Lichtendorf gezogen und suchte von sich aus den Kontakt zum Verein.

Jetzt lesen

In den Zeiten vor Corona hatte Pietrzinski ein paar Mal mittrainiert und offenbar einen guten Eindruck von seinem neuen Klub gewonnen. Jedenfalls hat er nun zugesagt und zugleich den Verantwortlichen seines jetzigen Klubs mitgeteilt, dass er den SC zum Saisonende verlässt.

Kampmann: „Die richtige Entscheidung“

Dessen Trainer Fabian Kampmann kann Pietrzinskis Wechsel komplett nachvollziehen. „Es ist die richtige Entscheidung für ihn“, sagt Kampmann.

In der laufenden Saison kam Pietrzinski, der 2018 vom Hörder SC nach Garenfeld gewechselt war, über die Rolle eines Ergänzungsspielers nicht hinaus.

Sechs Saisoneinsätze, jeweils als Ein- und Auswechselspieler, und ein Tor stehen für den offensiv ausgerichteten Linksfuß zu Buche.

Redel: „Haben keine Notwendigkeit“

Gut möglich, dass es in Geisecke bei den beiden erwähnten Torhütern sowie Pietrzinski als Neuzugänge für 2020/21 bleibt.

„Wenn sich etwas ergibt, so wie jetzt bei Patrick, dann sind wir offen. Aber der aktuelle Kader bleibt zusammen. Damit sind wir gut aufgestellt und haben keine Notwendigkeit“, sagt Thomas Redel.

Lesen Sie jetzt