Bergers Tore entscheiden

KREISGEBIET Der PSV Bork gewann das Altliga-Turnier von Union Lüdinghausen und errang nach 2005 zum zweiten Mal den Toyota-Pokal. Den Vorgängerpokal hatten die Borker einige Male in ihrem Besitz.

von Von Heinz Krampe

, 10.01.2008, 15:51 Uhr / Lesedauer: 2 min

Freudestrahlend nahm Borks Spielführer Andreas Voll die Toyota-Trophäe, die Lüdinghausens Altherrenabteilungsleiter Werner "Teddy" Terstappen überreichte, entgegen.

Spannendes Finale

In einem spannenden Endspiel bezwangen die Borker den VfL Senden mit 2:1 und verhinderten damit einen Doppelerfolg der Sendener nach dem Sieg der Alten Herren am Vortag. Detlef Berger brachte die PSVer sehr schnell in Führung, aber der frühere Nordkirchener im Sendener Dress glich aus. Im Ringen um das Siegtor war Detlef Berger noch einmal für die Borker erfolgreich.

Im kleinen Finale standen sich der Werner SC und Union Lüdinghausen gegenüber. Nachdem alles auf ein Neunmeterschießen hindete, gelang Thomas Möller vierzig Sekunden vor dem Abpfiff der goldene Treffer für die Lüdinghausener.

In der Vorrunde startete der PSV Bork durch ein Berger-Tor mit 1:0 gegen Fortuna Seppenrade erfolgreich. Den zweiten Dreier landeten die Borker durch die Tore von Rainer Schlering und Andreas Voll (2) mit einem 3:0 gegen SuS Olfen. Den 2:0-Erfolg gegen Hansa Beckinghausen/Sundern machten Dietmar de Sacco und Herbert Holtze perfekt. Auch gegen Ausrichter Union Lüdinghausen gab sich der PSV keine Blöße und siegte durch Peter Content und Andreas Voll mit 2:1.

Olfen strauchelt

Der mit der Niederlage gegen Bork ins Turnier gestartete SuS Olfen, blieb auch im zweiten Spiel gegen Union Lüdinghausen beim 0:1 sieglos. Den ersten Sieg gab es beim 2:0 gegen Hansa Beckinghausen/Sundern, für den Detlef Lammers und Stefan Krursel sorgten. Das 1:0 durch Markus Gördel gegen Fortuna Seppenrade bewirkte für die Olfener nichts mehr. Lüdinghausen zog durch das weitere 3:0 gegen Beckinghausen und 1:0 im Nachbarduell gegen Fortuna Seppenrade ins kleine Endspiel ein.

Der Werner SC überstand die Vorrunde mit den Siegen gegen Seppenrade, Eintracht Datteln und Roland Deusen mit drei Siegen erfolgreich und qualifizierte sich damit ebenfalls für das Spiel um Platz drei.

SuS Olfen: Günter Werner, Markus Gördel, Friedhelm Bäcker, Stefan Krursel, Jörg Zimmermann, Dirk Götz, Bernhard Krursel, Detlef Lammers

PSV Bork : Berthold Laurenz, Dietmar Tölle, Bogdan Stroka, Frank Neumann, Herbert Holtze, Rainer Schlering, Dietmar De Sacco, Andreas Voll, Martin Knappmann, Detlef Berger, Dirk Breker, Peter Content

Lesen Sie jetzt