Birgit Kersting läuft auf Platz drei

Beim Ruhr-Marathon über 10 Kilometer

16.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Nordkirchen Mit insgesamt fünf Startern war der FC Nordkirchen bei der vierten Auflage des Ruhr-Marathons vertreten. Zu Deutschlands besucherstärksten Eintagessportveranstaltung, die durch insgesamt acht Städte des Ruhrgebiets führt, hatten sich in diesem Jahr mehr als 20.000 Läufer, Walker, Inliner, Rennrollstuhlfahrer und Handbiker angemeldet. Die Teilnehmer und die fast eine Million Sportfans an der Strecke unterstrichen eindrucksvoll die große Sportbegeisterung in der Region. Über die klassische Distanz von 42,195 km von Dortmund nach Essen ging nur Andreas Welker an den Start, verfehlte aber auf der anspruchsvollen Marathonstrecke bei ungünstigen klimatischen Bedingungen mit der Endzeit von 4:14:07 Stunden deutlich sein Ziel, die Vier-Stunden-Marke zu unterbieten. Das sportlich beste Ergebnis über die Halbmarathon-Distanz erzielte Werner Schröder, der in der angesichts der Bedingungen hervorragenden Zeit von 1:25:07 nicht nur die Altersklasse M 55 gewann, sondern auch im Gesamtfeld als 46. weit vorne landete (wir berichteten). Heinz Bünder (1:37:20, 52. M 45), Gerrit Klomp (1:46:26, 124. M 45) und Rita Stephan (2:16:45, 279. W 40) zeigten sich ebenfalls von der Atmosphäre an der Strecke beeindruckt. Als einzige Läuferin aus Nordkirchen startete Birgit Kersting beim Hammer Frauenlauf über 10 km, erreichte nach 1:15:11 Std. das Ziel, und wurde Dritte der W50.

Lesen Sie jetzt