Tormaschine Daniel Ulrich hat sich entschieden, ob er der SG Selm weiter die Treue hält

hzSG Selm

Fußballer Daniel Ulrich hat in dieser Saison nicht ein Spiel absolviert. Zuletzt ließ der verletzte Offensivspieler seine Zukunft bei der SG Selm offen. Die ist nun geklärt. Verlässt Ulrich den Verein?

Selm

, 26.05.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mehrere Vereine wollten ihn - noch war unklar, ob Daniel Ulrich, der sich aktuell im Genesungsprozess nach einem Kreuzbandriss befindet, beim Fußball-Kreisligisten SG Selm bleibt. Oder ob er geht. Nun ist die Entscheidung gefällt, für welchen Verein der Flügelstürmer in der kommenden Saison aufläuft.

Daniel Ulrich hatte vor zwei Wochen offengelassen, ob er bei der SG Selm verlängert. Die Zusage war noch nicht erfolgt. Nun vermeldete Norbert Hanning, Sportlicher Leiter der Selmer, aber am Montag, dass er das Wort der Offensivkraft hat, in Selm zu bleiben. „Er weiß, wo er hingehört. Und wir hoffen, dass er nach seiner Verletzung wieder genau so erfolgreich ist wie davor“, sagte Hanning.

Jetzt lesen

Daniel Ulrich hatte mit seinen Toren und seinen Torvorlagen maßgeblich zum Wiederaufstieg in die Kreisliga A beigetragen. Der Leistungsträger war Topscorer, bis im Saisonvorbereitungsspiel gegen Türkspor Dortmund das Unglück passierte. „Ich hatte ein Fuß auf dem Ball und mein anderes Bein auf dem Boden“, erinnert sich der Selmer. „Dann traf mich ein Türkspor-Spieler mit seinem Knie an meinem Knie und es machte Knack. Ich wusste sofort, dass das etwas Schlimmeres ist“, erinnerte sich Daniel Ulrich zurück.

Klubs klopften an bei Daniel Ulrich

Zuletzt sollen auch einige Vereine an Ulrich drangewesen sein. „Vier Vereine haben sich nach der letzten Berichterstattung gemeldet“, sagte Ulrich und lachte. Dann wird er ernst: „Ich habe allen abgesagt. In Selm ist auch meine Physiotherapie und mein Bruder spielt hier. Dann irgendwo hinzuwechseln, kam nicht infrage“, sagte Ulrich.

Unter den Vereinen soll Gerüchten zufolge auch der BV Brambauer gewesen sein, bei dem Frank Bidar Trainer wird. Ex-SG-Coach Bidar lotste Daniel Ulrich und seinen Bruder Paul einst schon zu Westfalia Vinnum. „Nein“, dementierte Bidar selbst, „ich habe einen guten Draht zu den Jungs, aber ich habe meine Außen zusammen. Der Kader steht.“

SG Selm streckt die Fühler aus - Suche auf zwei Positionen

Zwei Zusagen aus dem Selmer Kader fehlen Norbert Hanning nun noch, wie er selbst sagt. „Ich gehe davon aus, dass die meisten Spieler und auch die Neuzugänge im Winter an Bord bleiben. Wir haben natürlich auch während der Pandemie Gespräche geführt“, sagte Hanning. Oberste Priorität sei gewesen, den aktuellen Kader zusammenzuhalten. „Das war unsere oberste Aufgabe“, so Hanning.

Jetzt lesen

Nach Neuzugängen hält die SG Selm aber auch Ausschau. „Wir haben in der Hinrunde auch ein bis zwei Positionen gesehen, wo der Schuh noch brennt. Da wollen wir uns verstärken, um einen besseren Kader zu haben und nach oben gucken zu können“, sagte er. Konkret hat die SG Interesse an einem Stürmer und einem Defensiven, möglichst einem Allrounder.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt