Das Coronavirus und verletzte Spieler bereiten Mario Rast vor dem Spiel gegen Wolbeck II Sorgen

Fußball

Mario Rast geht in sein drittes Spiel als Trainer des Kreisligisten SG Selm. Gegen Wolbeck II soll die Erfolgsserie nach zwei Siegen fortgesetzt werden. Doch er warnt auch vor dem Gegner.

Selm

, 03.10.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mario Rast ist seit zwei Spielen Trainer bei der SG Selm.

Mario Rast ist seit zwei Spielen Trainer bei der SG Selm. © Jura Weitzel

In Zeiten von Corona und kurzfristigen Spielabsagen ist Mario Rasts Sorge verständlich. „Ich hoffe, dass das Spiel stattfindet. Aber das weiß man im Moment ja nie genau.“ Am Sonntag soll die SG Selm am fünften Spieltag in der Kreisliga A2 zuhause gegen den VfL Wolbeck II spielen (16 Uhr, Sportanlage Selm).

Jetzt lesen

Aber nicht nur das Coronavirus macht Rast Probleme. „Wir haben mehrere angeschlagene und nicht gesunde Spieler.“ Deswegen habe er eine Vereinbarung mit dem Trainer der zweiten Mannschaft, dass er bei Bedarf Spieler hochziehen könne.

Jetzt lesen

Es gibt aber auch positive Nachrichten: Markus May, Jannik Blecher und Daniel Ulrich kehren nach Pausen wieder zurück in den Kader. Auch die ersten Wochen als neuer Trainer liefen für Rast gut. Zum dritten Spieltag übernahm er die Aufgaben bei der SG.

Nach zwei Spielen steht er bei sechs Punkten und 9:0 Toren. Am vergangenen Spieltag gab es ein 6:0-Auswärtssieg beim FC Mecklenbeck. „Ich bin definitiv nicht unzufrieden damit, was wir erreicht haben. Es ist schwierig, einen Verein und eine Mannschaft ganz neu kennenzulernen. Die Spieler ziehen mit und die Stimmung ist gut.“

Wolbeck II ist für die SG Selm ein unangenehmer Gegner

Allerdings verlor Selm die ersten beiden Spiele der Saison auch. Deswegen mahnt der Trainer vor der Partie gegen den noch punktlosen Vorletzten VfL Wolbeck II auch zur Vorsicht. „Selm weiß, wie verlieren geht. Aus Gesprächen weiß ich auch, dass sich die Mannschaft früher gegen den Gegner schwer getan hat.

Rast selbst kennt den Gegner nicht, aber er beschäftige sich mit diesem und habe auch zwei Personen, bei denen er sich deswegen erkundigen würde. „Ich muss mir hier ein ganz neues Umfeld aufbauen. Aber wer, wenn nicht ich, muss sich vorbereiten.“

Für eine Prognose für den weiteren Saisonverlauf sei es trotz des Aufwinds noch zu früh. „Nach vier Spielen ist es noch zu früh zu sagen, wer oben und wer oben stehen wird.“

Lesen Sie jetzt