David Olschewski: „Mit Westfalia Vinnum hat es nicht gepasst“

hzWestfalia Vinnum

David Olschewski (26) will weg. Nach nur einem halben Jahr endet die Zeit des Sommer-Neuzugangs von Westfalia Vinnum.

Vinnum

, 11.01.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach Andreas Stolzenberg hat sich auch David Olschewski, Ex-Spieler von Fußball-Kreisligist Westfalia Vinnum, zu der Trennung von seinem alten Verein geäußert. Allerdings war Olschewski bei seiner Wortwahl und dem, was er preisgab, wesentlich vorsichtiger als Stolzenberg, der der Vinnumer Darstellung entschiedener widersprach.

„Ich kann nichts Negatives über Vinnum sagen“, erklärte Olschewski am Donnerstag. Allerdings schränkte er auch ein, dass er sich in der Winterpause noch die Freigabe von den Vinnumer Verantwortlichen erhofft und keine Details über interne Vorgänge bei der Westfalia öffentlich machen möchte.

Jetzt lesen

„Ich wollte in der Winterpause von meiner Seite aus wechseln, weil es einfach nicht gepasst hat“, sagte Olschewski. Der Angreifer war mit Stürmer Stolzenberg und Trainer Michael Nachtigall gemeinsam von Ligakonkurrent SW Meckinghoven an die Borker Straße gewechselt. Anfangs lief es noch gut. Vier Treffer gingen auf das Konto von Olschewski.

David Olschewski war einst Wunschspieler

„Er war ein Wunschspieler von Michael Nachtigall“, sagte Patrick Roser bei der Vorstellung. Und Trainer Michael Nachtigall sagte: „Er ist auf verschiedenen Positionen einsetzbar und hat ein Herz. Er ist ein Spieler, der immer will. Sowas brauchst du in der Kreisliga. Wenn er keine 90 Minuten in der Zweiten gespielt hat, wollte er bei mir immer noch ein paar Minuten spielen. Er fußballverrückt im positiven Sinne“, sagte Nachtigall.

„Er ist in einem positiven Sinn ein Straßenpöhler, der aus dem Nichts ein Tor machen kann. Er ist stark im Eins-gegen-Eins und kann in der Offensive den Ball halten“, sagte sein Ex-Trainer Christian Weidlich aus Meckinghoven.

Jetzt lesen

Doch im Oktober kam es dann zum Riss. Olschewski durfte nur noch in der zweiten Mannschaft spielen. Die Entscheidung dafür habe Olschewski aber selbstständig getroffen. Auslöser war ein Streit mit Michael Nachtigall. Und in der Reserve hätte er auch gerne noch ein paar Monate weitergespielt, verschlief aber nach seiner Geburtstagsfeier den Treffpunkt - das war unglücklich, gab Olschewski zu.

David Olschewski: „Mit Westfalia Vinnum hat es nicht gepasst“

David Olschewski kam vor der Saison aus Meckinghoven. © Jura Weitzel

Seit Ende Oktober bestritt er kein Spiel mehr für eine Vinnumer Mannschaft.

Ob der Wechsel nach Vinnum ein Fehler war? „Einerseits ja, andererseits nein“, antwortet der 26-Jährige aus Datteln, der nun wohl weiterzieht und darauf hofft, dass Vinnum ihn auch lässt.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt