Derbys in Bork und Vinnum im Blickpunkt am drittletzten Spieltag

19.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Form und Tabellenstand: Die Borker stehen als Tabellensechster nur noch fünf Punkte hinter dem Vierten BV Selm, der seit der 1:2-Niederlage im Nachholspiel am 25. April gegen Stockum nicht mehr punkten konnte und in einer kleinen Krise steckt. Mit einem Sieg könnte das Team von Jens Kalpein, das seit vier Spielen ungeschlagen ist, bis auf zwei Punkte an die Selmer heranrücken. «Derbys haben ihre eigenen Gesetze. Wir wollen auf jeden Fall gewinnen», glaubt PSV-Coach Jens Kalpein an sein Team. «Wir wollen in den letzten drei Spielen nochmal Einsatz, Kampf und Moral zeigen und wieder anfangen zu punkten», hofft BV-Trainer Frank Bidar, der auf einen 2:1-Sieg seiner Farben tippt, die Negativserie zu beenden. Personalsituation: Jens Kalpein hat bis auf den gesperrten Mohammed Chahoud alle Mann an Board. Beim BV kehren Michael Heim und Patrick Hofmann zurück ins Team. Ausfallen wird dagegen Sebastian Richter aus privaten Gründen. Form und Tabellenstand: Nach dem 0:5 vor Wochenfrist beim Tabellenzweiten VfL Senden, bekommen es die Grün-Weißen mit dem nächsten Top-Team der Liga zu tun. Der TuS Ascheberg liegt als Tabellendritter nur einen Punkt hinter Spitzenreiter FC Nordkirchen und ist klarer Favorit in Selm. Die Grün-Weißen stehen derzeit auf Platz 12 mit vier Punkten Vorsprung vor dem Drittletzten SC BW Ottmarsbocholt. Um die letzten Zweifel am Klassenerhalt zu beseitigen, benötigen die Grün-Weißen daher noch Punkte. «Wir haben uns in Senden nicht so schlecht verkauft, wie das Ergebnis aussagt. Wir müssen versuchen, dass wir Ascheberg in der ersten Halbzeit nicht zu weit wegziehen lassen, dann ist vielleicht etwas möglich, denn in der zweiten Halbzeit hat Ascheberg, wie zum Beispiel in Olfen, schon öfters den Sieg verspielt» Personalsituation: Bei den Grün-Weißen steht noch ein dickes Fragezeichen hinter Torwart Carsten Zolda. Zudem kommen die A-Jugendlichen erst am Sonntag von ihrer Meisterschaftsfahrt wieder. «Da weiß ich auch noch nicht, wie einsatzfähig die dann sind», so Ruhoff, der überlegt, Spieler auflaufen zu lassen, womit zur Zeit noch keiner rechnet. Form und Tabellenstand: Gegen die abstiegsbedrohten Gäste will der FC seinen zehnten Sieg in Folge einfahren und die Tabellenführung vor den punktgleichen Sendenern verteidigen. «Wir dürfen noch nicht an die nächsten Spiele gegen Senden und Ascheberg denken, sondern müssen erst einmal die Pflichaufgabe lösen», fordert FC-Coach Hansi Schäfer volle Konzentration am Sonntag. Für Schäfer ist es ein besonderes Prestigeduell, steht doch an der anderen Seitenlinie mit BWO-Trainer Dirk Witschenbach ein Kegelbruder: «Von ihm will ich mir unseren guten Lauf natürlich nicht kaputt machen lassen». Personalsituation: Beim FC Nordkirchen hat Issam Jaber seine Bänderverletzung auskuriert und kehrt zurück in den Kader. Daniel Eroglu, der nach seiner Verletzung zuletzt zwei Kurzeinsätze bekam, hat sich erneut am Fuß verletzt und wird wohl ausfallen. Form und Tabellenstand: Den Vinummern gelang am letzten Sonntag beim SC Capelle (1:0) der erste Sieg seit dem 19. November. Dadurch hat die Mannschaft von Günter Völkel zwar nicht die rote Laterne abgegeben, aber den Rückstand auf Platz 14 auf fünf Punkte verkürzt. Plötzlich scheint im Kampf um den Klassenerhalt doch noch einmal etwas möglich zu sein. Allerdings ist dazu ein Sieg gegen den SuS, der dank einer guten Rückrunde mit 30 Punkten wohl gerettet sein dürfte, Pflicht. «Wir haben gesehen, dass wir noch gewinnen können, wollen nun mit Spaß ins Derby gehen und möglichst gewinnen. Dann kann man eventuell noch einmal auf die Ergebnisse der anderen schauen. Zunächst gucken wir aber nur auf uns und das Derby», so Günter Völkel. Form und Tabellenstand: Das Duell der punktgleichen Tabellennachbarn. Beide Teams haben 36 Punkte auf dem Konto. Dank des besseren Torverhältnisses ist der SC Capelle Siebter, der SV Herbern II Achter. SCC-Coach Akki Door erwartet einen heißen Tanz: «Herbern ist gegen uns immer besonders motiviert, da sie einige Spieler wie Zdahl, Steinhoff und Koletzki noch von früher kennen. Wir wollen mindestens einen Punkt holen, um den Platz vor Herbern zu verteidigen». Das Hinspiel endete 2:2. Personalsituation: Beim SC Capelle fehlen mit Sebastian Schmidt (gesperrt), Marcel Dülfer (2. Mannschaft), Gerri Weber, Bastian Ringelkamp (verletzt) und Dennis Hartmann (Studium) wieder einige Leistungsträger. tdl Dav. Davensberg II - VfL Senden Frank Bidar tippt 1:1VfL Werne - Werner SC Frank Bidar tippt 2:2SV Stockum - W. Wethmar Frank Bidar tippt 0:0

Lesen Sie jetzt