Die Ergebnisse der heimischen Kreisligisten

Fußball-Kreisliga

Kurz vor der Winterpause fanden an diesem Wochenende noch vier Spiele mit heimischer Beteiligung statt. Hier finden Sie alle Ergebnisse und kurze Spielberichte.

KREISGEBIET

, 15.12.2013, 17:42 Uhr / Lesedauer: 3 min
DIeses Foto stammt aus der Vorsaison: Genau wie damals konnte sich Max Müller (l.) in die Torschützenliste eintragen. Hier ist er im Zweikampf mit Cappenbergs Tobias Schwartz zu sehen.

DIeses Foto stammt aus der Vorsaison: Genau wie damals konnte sich Max Müller (l.) in die Torschützenliste eintragen. Hier ist er im Zweikampf mit Cappenbergs Tobias Schwartz zu sehen.

Mit der ersten Offensivszene des Spiels gingen aber die Gäste in Führung. Langer Freistoß von Philipp Wiesmann, Andre Milewczyk im Olfener Tor zögerte einen Moment zu lange und so landete der Ball bei Benedikt Stiens, der nur noch einnicken brauchte. Der Aufsteiger führte beim Tabellenführer. Olfen steckte den frühen Schock jedoch gut weg, baute gut von hinten auf, ohne aber zunächst den Weg in die Spitze zu finden. Nach einem Freistoß stand Max Müller dann aber goldrichtig und schob den Ball über die Linie. Olfen war wieder im Spiel, schwächte sich aber selber.

Beim Torjubel rannte Alexander Hellmich Richtung Cappenberger Bank und beleidigte Spieler und Zuschauer aus Cappenberg. Schiedsrichter Klaus Schilling, der nur zwei Meter daneben stand, blieb nichts anderes übrig, als Hellmich Rot zu zeigen. Bis zur Halbzeit passierte dann nichts mehr. Nach dem Seitenwechsel brachte GSC-Trainer Patrick Osmolski mit Abiola Farinde und René Moltrecht zwei neue Offensivkräfte. Gefahr nach vorne entwickelte aber nur der SuS. Ab der 60. Minute kippte das Spiel dann etwas. Viele Fouls bestimmten die Partie.

Nach einigen gelben Karten hielten sich beide Seiten dann aber größtenteils zurück und es war wieder ruhiger auf dem Feld. Das Spiel ging in seine entscheidende Phase. Olfen war anzumerken, dass man die drei Punkte wollte und sich nicht mit einem Unentschieden begnügen wollte. Zehn Minuten vor Schluss fiel folgerichtig das 2:1. Nach einer Ecke sprang Marvin Böttcher am höchsten und nickte die Kugel ein. Mit dem 3:1 fünf Minuten später durch den eingewechselten Julien Köppeler nach toller Vorarbeit von Böttcher war die Entscheidung gefallen. Olfens Sieg des Willens war perfekt. Der SuS Olfen bleibt Tabellenführer der Kreisliga A und geht mit dieser Tabellenführung auch ins neue Jahr.

Milewczyk – Schrey, Köster, Kütemann, Brüse, D. Böttcher (70. Kleischmann), Brüggemann (89. Neumann), Müller (75. Köppeler), M. Böttcher, Middeke, Hellmich. Cappenberg: Sperl – Hüttemann, Jesella, Pestinger (70. Stock), Stiens, Osmolski, Schürmann (46. Farinde), Zentgraf, Wiesmann, Zocher (46. Moltrecht), Schwartz.

0:1 Stiens (12.), 1:1 Müller (35.), 1:2 M. Böttcher (80.), 1:3 Köppeler (88.).

Rote Karte gegen Hellmich (36.) wegen Beleidigung.

Das Spiel der SG Selm am Samstag gegen BW Ottmarsbocholt ist dem Wetter zum Opfer gefallen. Der Aschenplatz in Ottmarsbocholt stand unter Wasser, so dass das Spiel bereits frühzeitig Samstagmittag abgesagt wurde. „Wir haben uns geeinigt, dass wir dieses Jahr das Spiel nicht mehr nachholen werden“, berichtete Selms Trainer Frank Bidar am Sonntag. Die Partie gegen Ottmarsbocholt soll nun im Februar nachgeholt werden.  

 

„Wir machen leider sehr früh das 1:0. Das tat meinem Team und unserem Spiel überhaupt nicht gut“, sagte Marco Habicht nach dem Spiel. Seine Vinnumer gingen bereits nach einer Minute in Führung. Torschütze war dabei Rückkehrer Christian Kwiatkowski. Danach gingen die Vinnumer aber nicht konsequent genug in die Zweikämpfe. „Viele dachten sich, dass das heute ein Selbstläufer wird“, so Habicht weiter. Dem war aber geiwss nicht so. Alstedde machte nämlich gehörig Druck und kam nach einem langen Ball zum Ausgleich. Mark Friemann eilte Marco Habicht davon und traf zum Ausgleich.

Durch zwei Strafstöße gingen die Gäste dann sogar in Führung. „Der erste Elfmeter war einer, aber da ging eine Abseitsposition voraus. Der zweite Strafstoß war meiner Ansicht nach keiner“, beschrieb Habicht die Entscheidungen des Unparteiischen. Alstedde war das aber egal. Björn Kadlubowski (27.) und Benedikt Kuhne (30.) sorgten für eine beruhigende 3:1-Pausenführung der Gäste.

In der zweiten Hälfte stellte Marco Habicht sein Team um. Diese Systemänderung trug Früchte und Vinnum kam noch einmal heran. „In der zweiten Halbzeit haben wir eine super Moral bewiesen, da bin ich wirklich stolz drauf“, befand auch Habicht. Durch Helmut Stolzenhoff (53.) und Murat Cengiz (71.) kamen die Hausherren zum inzwischen verdienten Ausgleich. Cengiz hätte mit einem zweiten Treffer sogar die Führung besorgen können, scheiterte aber aus sechs Metern (75.). Yusuf Demir ließ eine weitere Möglichkeit liegen, sodass es beim Remis blieb. Vinnum hält damit seine Serie.

Mayr – Menker, Ulisse, Habicht, Olfens, Demir, M. Cengiz, Kwiatkowski, Paluskiewicz (46. Beier), Wessels (46. Stolzenhoff), F. Cengiz.

Diedrich – Paarmann, Acikgöz, Busch, Kadlubowski, Kuhne (62. Cekic), Klink (71. Schlunke), Friemann, Turan, Lohietz, Studnicka (73. Jung).

1:0 Kwiatkowski (1.), 1:1 Friemann (6.), 1:2 Kadlubowski (27.) Strafstoß, 1:3 Kuhne (30.)Strafstoß, 2:3 Stolzenhoff (53.), 3:3 M. Cengiz (71.).  

In Minute 17 gingen die Gastgeber durch einen Strafstoß von Markus Rips in Führung. Nach der Halbzeit gelang Florian König in der 60. Minute der 1:1-Ausgleich. In Minute 77 ist es erneut Markus Rips, der Union Lüdinghausen in Front schießt. Den Schlusspunkt in der Partie setzte Nils Oheim. Er sorgte neun Minuten vor Schluss füt den 3:1-Endstand. Damit bleibt Davensberg in der Tabelle auf Platz 11.

Stilling, L. Eickholt, Atalan, Timo Jansen, S. König (65. Tewes), P. Eickholt (78. Blanke), Kaiser, F. König, Thomas Jansen, Bettmer  

Lesen Sie jetzt