Diese acht A-Jugendspieler zieht der SV Südkirchen hoch

Fußball

Den SV Südkirchen verstärken kommende Saison acht Jugendliche, die der Verein aus der U19 hochzieht. Der SV Südkirchen geht seinen Weg, auf eigenen Nachwuchs zu setzen, damit weiter.

Südkirchen

, 09.06.2019, 15:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Diese acht A-Jugendspieler zieht der SV Südkirchen hoch

Franz-Josef Dornhege (l.) mit (v.l.) Robin Dornhege, Falk Schlierkamp, Max Schlabs, Robin Kurzner, Jan Ole Bauhaus, Leon Meinke und Yannick Schmaloer. Auf dem Foto fehlt Emad Al Hayek. © SV Südkirchen

Auch in diesem Jahr haben alle U19-Fußballer der Jugendspielgemeinschaft (JSG) Nordkirchen/Südkirchen/Capelle für die neue Saison 2019/20 für die Seniorenmannschaften des B-Ligisten SV Südkirchen zugesagt. „Somit setzt der SV Südkirchen seinen vor drei Jahren eingeschlagenen Weg, auf die eigene gute Jugendarbeit zu bauen, weiter fort“, schrieb Franz-Josef Dornhege, Abteilungsleiter Fußball des SV Südkirchen, in einem Pressestatement.

Bei den Spielern handelt es sich um Franz-Josef Dornheges jüngsten Sohn Robin Dornhege sowie Falk Schlierkamp, Max Schlabs, Robin Kurzner, Jan Ole Bauhaus, Leon Meinke, Yannick Schmaloer und Emad Al Hayek. Schlabs und Robin Dornhege haben anteilig schon in dieser Saison Senioreneinsätze verbucht.

Jetzt lesen

21 Jugendliche in drei Jahren eingebunden

Schon in den vergangenen Jahren kamen A-Jugendliche hoch. Nie hätten Spieler, die im SV Südkirchen Mitglied sind und im Verbund der JSG trainieren und spielen, nach der Jugend aufgehört oder seien zu einem anderen Verein gewechselt. „So konnten in den letzten Jahren immer alle Jugendspieler aus der A-Jugend der JSG an den Verein gebunden werden. Zudem haben in den letzten Jahren auch alle den Sprung in den Seniorenbereich geschafft und sind zum größten Teil mittlerweile Stammspieler in ihren Mannschaften“, sagte Dornhege stolz.

Jetzt lesen

Die neuen acht JSG-Spieler würden direkt in die für ihre Leistungsstärke passende Mannschaft eingebaut und bekämen hier die nötige Spielpraxis. Mittlerweile sind das 21 Jugendspieler in drei Jahren.

Lesen Sie jetzt