Doppel-Abstieg des PSV Bork ist nach Niederlage der Zweiten traurige Gewissheit

Fußball: Kreisliga B

Eine Woche nach dem Abstieg des PSV Bork aus der Fußball-Kreisliga A in die B-Liga hat auch die Reserve der Borker in der Relegation am Sonntag den Klassenerhalt verpasst.

Bork

, 02.06.2019, 21:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der PSV II stieg nach einer 2:6-Niederlage gegen Nordbögge, die kurioserweise in die Verlängerung ging, in die C-Liga ab.

Martin Klingenberg, Trainer der Borker, bezeichnete die Pleite im Relegationsspiel als verdient. „Nordbögge hat in der Verlängerung konditionell einfach mehr Körner gehabt“, sagte Klingenberg. In den 30 Minuten der Verlängerung nach dem 2:2 nach regulären 90 Minuten sei der Gegner auf dem Rasenplatz von Eintracht Werne als neutrale Spielstätte klar besser gewesen. Schlussmann Marvin Koch hielt nach 93 Minuten sogar noch einen Elfmeter. Doch nur Momente später ging Nordbögge in Führung. Manuel Müller traf in der Verlängerung dreimal.

Jetzt lesen

Zwei Tore habe sich der PSV durch Konter gefangen, weil Klingenberg irgendwann aufmachte und Risiko ging. Zuvor hatte seine Mannschaft zweimal geführt. Die Tore von Silvio Meyer und Hendrik Kugler egalisierte der VfK aber jeweils.

„Man muss sagen, dass wir nicht heute abgestiegen sind“, sagte Klingenberg am Sonntag. Der PSV hatte gegen die direkten Konkurrenten Rünthe, Unna und Afferde allesamt in der Liga verloren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt