Entscheidung gefallen: Zukunft von Pascal Harder ist geklärt bei GS Cappenberg

hzFußball

Vor anderthalb Jahren fing Pascal Harder als Trainer bei Grün-Schwarz Cappenberg an. Und nun steht auch fest, ob der Trainer weitermacht.

Cappenberg

, 15.01.2020, 11:49 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine alte Regel besagt: Wenn A-Ligist GS Cappenberg rund um Weihnachten oder die Jahreswende noch keine Trainerverlängerung präsentiert, muss man sich Sorgen machen. Und es war ruhig in den vergangenen Wochen bei den Grün-Schwarzen. Verdächtig ruhig.

Jetzt lesen

Am Ende war es aber falscher Alarm. Was Philipp Wiesmann, Sportlicher Leiter der Cappenberger, da am Dienstagnachmittag bestätigte, ließ aufhorchen. GS Cappenberg verlängert mit Chefcoach Pascal Harder (32). Aber nicht um ein Jahr, nein, sondern um gleich zwei Jahre. Bis Sommer 2022 soll Harder mindestens die erste Mannschaft führen. „Wir sind mit seiner Arbeit super zufrieden und wollten ihm das auch zeigen“, sagte Wiesmann.

Pascal Harder fühlt sich wertgeschätzt

Die Wertschätzung ist beim Coach angekommen. „Wenn man etwas Größeres vorhat, spricht nichts dagegen. Es zeigt, dass die Arbeit, die wir machen, die richtige ist oder zumindest vom Verein als richtig wahrgenommen wird“, sagte Harder am Donnerstag.

Entscheidung gefallen: Zukunft von Pascal Harder ist geklärt bei GS Cappenberg

Pascal Harder ist seit 2018 Trainer bei GS Cappenberg. Voraussichtlich bleibt er bis 2022. © Sebastian Reith

Per Handschlag habe er in Cappenberg verlängert. Alte Schule also in Cappenberg. Harder: „Selbst wenn man es schriftlich macht, sieht man heute ja in der Bundesliga, dass das nicht immer viel wert ist.“ Er ließ keinen Zweifel: Harder will in Cappenberg langfristig arbeiten.

Jetzt lesen

Pascal Harder will oben angreifen

Und daran orientiert sich auch seine persönliche Zielsetzung. Der Trainer würde gerne oben angreifen. „Eigentlich wollten wir das schon in dieser Saison, weil mit der Mannschaft viel möglich ist. Aber direkt zu Saisonbeginn ist ja quasi eine ganze Mannschaft weggebrochen“, sagte Harder. Trotzdem ist Cappenberg als Siebter mit 25 Punkten ein solider A-Ligist. Der Plan, im dritten und vierten Jahr weiter oben im Tableau zu landen, steht also.

Zur Person

Das ist Pascal Harder

  • Pascal Harder ist 32 Jahre alt und seit 2018 Trainer bei GS Cappenberg. Es war seine erste Trainerstation.
  • Harder kommt aus Lünen und kickte in der Jugend für Borussia Dortmunds U17 und U19.
  • In seiner Karriere kickte er dann für den SV Lippstadt 08, den BV Brambauer, die Hammer SpVg, Lüner SV, Westfalia Wethmar und den Werner SC.

Der Klub habe die Verlängerung der Mannschaft bereits auf der Weihnachtsfeier am 13. Dezember mitgeteilt. Unklar ist noch, wie es beim spielenden Co-Trainer Sina Habibivand aussieht. Er wohnt in Dortmund und verändert sich beruflich. Die Zeichen stehen laut Wiesmann eher darauf, dass der Verein einen neuen Co-Trainer benötigt.

Noch Fragezeichen in der Reserve

Auch in der Reserve ist noch nicht alles geklärt. Eine Verlängerung mit Markus Schnatmann hat GSC noch nicht in trockenen Tüchern, gab aber die weitere Zusammenarbeit mit Alexander Porubenski in der dritten Mannschaft bekannt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt