FCN-Damen wollen zum Saisonende siegen

Die Bezirksliga-Basketballerinnen des FC Nordkirchen spielen am kommenden Sonntag gegen den SV Rhade. Es ist das letzte Spiel in dieser Saison für die Mannschaft von FCN-Trainer Frank Benting.

NORDKIRCHEN

, 23.03.2017, 16:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Carola Pentrup wird beim letzten Saisonspiel der Nordkirchener Basketball-Damen am kommenden Sonntag gegen Rhade fehlen.

Carola Pentrup wird beim letzten Saisonspiel der Nordkirchener Basketball-Damen am kommenden Sonntag gegen Rhade fehlen.

Basketball: Bezirksliga 7 SV Rhade - FC Nordkirchen Sonntag, 17.30 Uhr, Turnhalle der Urbanus-Schule, Erlerstraße 32, Dorsten

„Wir wollen das letzte Saisonspiel natürlich gewinnen. Aber Rhade will das sicherlich auch – es wird also kein Spaziergang“, sagt Benting. Dabei werden ihm Aufbauspielerin Rieke Breuing und Centerspielerin Carola Pentrup fehlen. „Der Rest ist aber da. Wir wollen siegen und dann einen schönen Haken unter die Saison machen“, sagt Benting.

„Schnell und wurfsicher“

Das Hinspiel hat Nordkirchen deutlich mit 82:36 gewonnen. „Auf dem Papier sind wir besser und das müsste eine klare Sache werden. Aber auswärts in Dorsten haben wir uns immer sehr schwer getan“, sagt Benting. Zudem sei der Gegner nicht zu unterschätzen. „Die sind schnell und wurfsicher – Rhade hat wirklich eine gute Mannschaft“, sagt Benting.

Die Rhader Gastgeber haben in der laufenden Spielzeit allerdings erst drei Spiele für sich entschieden. Der FC Nordkirchen hat schon sieben Siege verbucht. „Uns kann ja nichts mehr passieren. Wir schließen die Saison mit einem schönen vierten Platz ab und gut ist es“, sagt Benting. Ähnlich geht es auch Rhade. „Die stehen jetzt auf dem siebten Platz, könnte sich vielleicht noch etwas verbessern. Eigentlich können die nur gewinnen – die haben ja nichts zu verlieren“, sagt Benting vor dem letzten Saisonspiel.

Ein besonderer Saisonabschluss sei nicht geplant. „Vielleicht lassen wir den Abend noch irgendwo gemütlich ausklingen“, sagt der Nordkirchener Basketball-Trainer. Sicher ist nur eins: „Im Juni geht es auf Mannschaftsfahrt.“ 

Lesen Sie jetzt