Frauen des PSV Bork feiern ein Schützenfest beim BV Lünen

Fußball

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Die Fußballerinnen des PSV Bork marschieren. Gegen den BV Lünen fahren sie einen Kantersieg ein. Eine Spielerin tut sich besonders hervor.

Bork

, 28.09.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der PSV Bork ließ den Lünerinenn keine Chance.

Der PSV Bork ließ den Lünerinenn keine Chance. © GOLDSTEIN

Die Frauen des PSV Bork haben am zweiten Spieltag der Fußball-Bezirksliga ihren zweiten Sieg eingefahren. Mit 8:1 schossen die Borkerinnen den BV Lünen aus dessen Stadion.

„Das Ergebnis ist schon gerecht“, sagte Markus Kuhn, Trainer beim Bezirksligisten PSV Bork, nach der 8:1-Demontage beim BV Lünen. Beim Stand von 3:0 aus Borker Sicht seien seine Spielerinnen zwar kurzzeitig zu überheblich und leichtsinnig geworden - Romina Rinke erzielte in diesem Zeitraum das einzige Lüner Tor zum 1:3 - noch vor der Halbzeitpause erhöhte Bork jedoch auf 5:1. „Hinterher haben wir durchgewechselt“, sagt Kuhn. Vivien Charizani kam zur 60. Minute und netzte in der 73. zum 7:1, Lea Komsta kam zusammen mit Charizani ins Spiel, traf in Minute 83. zum 8:1-Endstand.

Bereits nach einer Minute brachte ausgerechnet Alina Nörenberg ihr Team mit 1:0 in Führung. Kuhn: „Sie war sofort präsent, das Spielverständnis war sofort da.“ Nörenberg lief erstmalig von Beginn an im Stammaufgebot Kuhns auf. „Sie war beim Training so heiß, wollte unbedingt spielen, also ließ ich sie“, sagt Kuhn.

Nörenberg ist an weiteren Treffern beteiligt

An mindestens zwei weiteren Toren sei die Debütantin aus dem linken offensiven Mittelfeld agierend beteiligt gewesen. Ob sie auch in der kommenden Partie gegen den VfB Börnig auflaufen wird, sei laut Kuhn aufgrund seines großen Kaders ungewiss. Denn die Borker zählen aktuell 18 Frauen in ihren Reihen. Dazu kommt noch Julia Faßbender nach ihrem Kreuzbandriss zurück auf Kuhns Zettel. „Sie hat schon trainiert und scheint gut im Tritt zu sein“, sagt Kuhn.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt