Fußballer der JSG Nordkirchen/Südkirchen/Capelle legen Re-Start fest

hzCoronavirus

Die JSG Nordkirchen/Südkirchen/Capelle erhält ein Hygienekonzept, um bald auf den Platz zu dürfen. Ein Datum peilen die Verantwortlichen auch schon an.

Nordkirchen

, 22.05.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das während der Corona-Krise eingestellte Training der JSG Norkdirchen/Südkirchen/Capelle soll wieder anlaufen. Darauf einigten sich am Dienstag Vertreter der Stammvereine. Ein einheitliches, gemeinsames Hygienekonzept für alle drei Sportanlagen soll für Schutz sorgen. Auch ein Zeitpunkt ist anvisiert.

Demnach soll es nach Pfingsten wieder losgehen. Da Kontaktsport voraussichtlich bis Samstag, 30. Mai, verboten bleiben wird, wollen die Nachwuchsfußballer der Jugendspielgemeinschaft in der Gemeinde Nordkirchen wieder am 2. Juni auf die Plätze, wie Vertreter aus allen drei Stammvereinen bestätigten.

Jetzt lesen

„Wir wollen mit den drei Vereinen ein einheitliches Konzept erstellen, damit wir auf allen Plätzen das gleiche Konzept haben“, sagte David Handrup, Fußballvorsitzender des FC Nordkirchen. Die Gemeinde verfügt über fünf Fußballplätze auf drei Anlagen: das Stadion in Nordkirchen (Rasenplatz) mit dem benachbarten Kunstrasenplatz, die nagelneue Kunstrasenanlage des SV Südkirchen und die Sportanlage des SC Capelle mit einem Naturrasen- und einem Aschenplatz. Die zehn JSG-Teams nutzen alle drei Sportanlagen.

Beim SC Capelle ist das Training schon wieder angelaufen. Trainer Reinhard Behlert vermittelt den Spielern eindringlich, dass die Regeln wichtig sind.

Beim SC Capelle ist das Training schon wieder angelaufen. Trainer Reinhard Behlert vermittelt den Spielern eindringlich, dass die Regeln wichtig sind. © Sebastian Reith

Hygienekonzept für alle drei Sportanlagen der Gemeinde

Grundlage für das Hygienekonzept, das ab 2. Juni dann greifen soll und den Schutz vor dem Coronavirus gewährleisten soll, bieten drei schon bestehende Hygiene-Regelwerke der Stammvereine, aus denen eine Art Best-of entsteht. In der praktischen Umsetzung befindet sich bisher nur das des SC Capelle, der am Dienstag mit der ersten Mannschaft wieder auf den Platz durfte.

Jetzt lesen

Handrup gab erste Einblicke in das JSG-Konzept: Pro Platz soll nur eine Mannschaft trainieren. Außerdem werde der Trainingsbetrieb zeitlich entzerrt, um Kontakte unter den Mannschaften beim Platzwechsel zu umgehen. In der Schlossgemeinde soll außerdem ein Anmeldeformular zum Tragen kommen, das der Verein im Internetportal Raceresults platziert, über das normalerweise Volksläufe organisiert werden. Ausschlaggebend dürfte aber auch sein, was die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen kommende Woche verkündet und welche geltenden Regeln sie sich dann vorstellt.

SV Südkirchen will am 26. Mai starten

Josef Mertens, Vorsitzender des SC Capelle, begrüßte die Entscheidungen: „Ich finde gut, dass wir eine Lösung für die Jungs und Mädchen gefunden haben.“ Auch vom SV Südkirchen, für den Präsident Ludger Hörstrup an dem Meeting teilnahm, gab es Lob: „Die Vereine waren sich relativ einig, dass wir bezüglich der JSG eine gemeinsame Linie fahren wollen. Im Jugendbereich sind Kontaktbedingungen schwieriger einzuhalten.“ Ein früherer Zeitpunkt sei vor den weiteren Kontaktbeschränkungen wohl auch nicht umsetzbar.

Jetzt lesen

Der SV Südkirchen werde darüber hinaus auch in der kommenden Woche wieder den Ball rollen lassen. Am Dienstag will die erste Mannschaft unter Stephan Kriesinger und Jens Fritsche wieder trainieren. Die Damen sollen Freitag starten.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt