Handball: Hellweg-Nachwuchs setzt sich durch

OLFEN/BORK Mit jeweils vier Jugend-Auswahlen nahmen die Kreise Industrie, mit den Handballern des SuS Olfen, und Hellweg, mit dem PSV Bork, an Kreisvergleichsspielen des Handballbezirks Süd in Gelsenkirchen teil. Gleich zwei Hellweg-Teams konnten sich erste Plätze sichern.

von Ruhr Nachrichten

, 01.02.2008, 16:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Hellweg-Spieler Julian Asowski hat sich durchgesetzt. Spielszene aus dem Spiel der 95er-Auswahlen Hellweg gegen Industrie, das 8:5 für die Hellweg-Auswahl endete

Der Hellweg-Spieler Julian Asowski hat sich durchgesetzt. Spielszene aus dem Spiel der 95er-Auswahlen Hellweg gegen Industrie, das 8:5 für die Hellweg-Auswahl endete

Die Spiele dienen der Förderung, Sichtung und dem Kräftevergleich. Sowohl bei den 95-er-Mädchen, die in der Barlach-Halle in Unna ihre Spiele austrugen, als auch die 96-er-Auswahl, die in Ückendorf spielten, gingen die Hellweg-Auswahlen als Sieger hervor.

Beim jüngeren Jahrgang wurde der Kreis Industrie hinter Hellweg und Iserlohn/Arnsberg Dritter, die Spiele der 96er-Auswahlen endete für den Kreis Industrie auf den fünften und letzten Platz.

95er-Jungen auf Platz drei

Im männlichen Bereich belegte der Kreis Hellweg bei den 95-er-Jungen, die in der Halle Vincke-Straße spielten in Gelsenkirchen spielten, hinter Sieger Iserlohn-Arnsberg und Lenne-Sieg den dritten Platz, Industrie wurde sieglos Sechster und damit Letzter. Platz vier hinter Hagen-Ennepe-Ruhr, Iserlohn-Arnsberg und Lenne-Sieg gab es für die 94-er-Hellweger, die Industrie-Auswahl wurde Sechster.

In zwei Wochen geht es mit den Spielen um den Westfalenpokal weiter.

Lesen Sie jetzt