Im Pokalspiel gegen Bausenhagen: PSV Bork tritt mit Rumpfelf an

Fußball-Kreispokal

Nach dem Sieg am Grünen Tisch gegen Wiescherhöfen mischt der PSV Bork im Pokal weiter mit. Für das Heimspiel gegen Bausenhagen muss Trainer André Kracker aber auf einige Spieler verzichten.

von Niklas Hons

Bork

, 02.08.2019, 13:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Pokalspiel gegen Bausenhagen: PSV Bork tritt mit Rumpfelf an

André Kracker (l.) muss am Wochenende ordentlich umstellen. © Sebastian Reith

„Wir waren natürlich alle überrascht, dass wir jetzt doch weiter spielen dürfen“, sagte André Kracker zum nachträglichen Sieg gegen Wiescherhöfen. Am Mittwoch hatten die Borker erfahren, dass sie im Pokal nun doch eine Runde weiter gekommen sind - und das, weil ein Wiescherhöfener Spieler auf dem Platz stand, der noch keine Spielberechtigung hatte. Eigentlich wollten die Borker am Wochenende gegen den Werner SC II testen.

Jetzt muss Bork am Sonntag um 15 Uhr zu Hause gegen Bausenhagen aus der Kreisliga A ran. Kracker sieht das Spiel aber als starke Herausforderung in der Vorbereitung auf die Saison: „Bausenhagen ist eine starke Mannschaft, sie spielen sehr körperbetont und haben mit Lars Raffenberg einen richtig guten Offensivspieler.“ In der Trainingswoche haben die Borker deswegen aber nichts umgestellt, erklärte Kracker: „Es geht mir in dieser Phase der Vorbereitung vor allem darum, Laufwege zu trainieren und in den Rhythmus zu kommen.“ Gegen Bausenhagen gehen die Borker, die letzte Saison aus der Kreisliga A abgestiegen waren, als Außenseiter in die Begegnung. Und die Liste der Ausfälle für das Spiel ist lang: Neben dem langzeitverletzten Tim Fischmann und Lucas David, der an der Hand operiert wurde, hat sich im Pokalspiel gegen Wiescherhöfen auch noch Lars Ulrich verletzt. Er wird wohl sechs Wochen ausfallen.

Reservespieler helfen wohl aus

Durch die Terminänderung fallen wohl außerdem Tobias Böcker und Daniel Rosengart aus. Für André Kracker heißt das, dass einige Spieler aus der zweiten Mannschaft ihre Chance bekommen werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt