Jugendfußball: Der Stützpunkt wird Zweiter

SELM Die Hammer Spvg hat das Hallenfußball-Turnier von GW Selm gewonnen. GW Selm belegte mit einem Sieg und einem Unentschieden den vorletzten Platz vor der SG Wattenscheid.

von Von Heinz Krampe

, 14.11.2007, 16:46 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jugendfußball: Der Stützpunkt wird Zweiter

GW Selm eröffnete das Turnier mit einem 0:3 gegen VfB Waltrop, dem anschließend ein 2:5 gegen SG Wattenscheid folgte. Erst nach dem 2:4 gegen VfL Bochum lief es erfolgreicher bei den Selmern, die sich 1:1 von Münster 08 trennten und dann Eintracht Dortmund 2:1 bezwangen.

GW Selm eröffnete das Turnier mit einem 0:3 gegen VfB Waltrop, dem anschließend ein 2:5 gegen SG Wattenscheid folgte. Erst nach dem 2:4 gegen VfL Bochum lief es erfolgreicher bei den Selmern, die sich 1:1 von Münster 08 trennten und dann Eintracht Dortmund 2:1 bezwangen.

Abschließend gab es eine 1:3-Niederlage gegen den Stützpunkt und beim 2:3 gegen Spvg Hamm sorgten die Selmer zweimal für den Ausgleich. Julian Trapp (3), Daniel Ulrich (2), Arthur Miller und Janik Schäper (2) waren für die Selmer erfolgreich.

Einige Bundesliga-Späher waren dabei

Die Trainer wählten Lukas Toboll von Münster 07 zum besten Torwart des Turnieres. Andreas Pinnekämper vom GW-Vorstand zeichnete außerdem Max Machtemes vom VfL Bochum und Lukas Morzonek vom Stützpunkt Dülmen/Lüdinghausen, die beide auf sechs Tore kamen, als beste Torschützen aus. Wie die Zuschauer, sahen auch einige Späher von Bundesligisten guten Hallenfußball bei diesem Turnier.

Dülmen/Lüdinghausen: Niklas Berik (VfL Senden), Adrian Schmalöer (Un. Lüdinghausen) - Eric Rottstegge, Marco Lübke, Yannik Wasmut (Un. Lüdinghausen), Philipp Grodowski (PSV Bork), Matti Bartsch (Werner SC), Lennart Faltmann, Florian Kummer (beide GW Nottuln), Jan Reickert (VfL Senden)

GW Selm: Jonas Böcker - Julian Trapp, Christoph Lammers, Max Althoff, Philipp Malinsky, Arthur Miller, Daniel Ulrich, Darius Brüggemann, Janik Schäper, Dennis Dementschenko, Alexander Lange, Leonard Askamp, Wladimir Maul, Felix Wüllhorst.

  

Lesen Sie jetzt