Marco Logemann über Borks neuen sportlichen Leiter: „Die Richtung gefällt mir“

hzPSV Bork

Zusammen mit dem neuen sportlichen Leiter Markus Klingenberg ist Trainer Marco Logemann für die Zukunft der ersten Mannschaft des PSV Borks verantwortlich. Die Rollen sind klar verteilt.

von Carl Brose

Bork

, 28.11.2019, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Seit knapp zwei Woche ist Marco Logemann Trainer beim PSV Bork. Nun hat sein Verein mit Martin Klingenberg auch einen neuen sportlichen Leiter installiert und damit die Führung der ersten Mannschaft runderneuert. Zusammen müssen die beiden in den nächsten Wochen über die sportliche Zukunft des Vereins entscheiden. In seiner neuen Funktion übernimmt Klingenberg dabei auch Aufgabenbereiche, die zuvor Logemann in seiner Rolle als externer Berater erfüllt hatte.

„Für uns geht es nun darum zu entscheiden, wie es in Zukunft mit dem Verein weitergehen soll. Wir müssen eine Marschrichtung festlegen und entscheiden, was nun die oberste Priorität für uns hat“, beschreibt Logemann die kommenden Schritte für den Verein. Entscheidend sei dafür eine „Elefantenrunde“, die in der Winterpause einberufen werden soll. Vertreter aus sämtlichen Mannschaften des Vereins und aus dem Vorstand sollen sich dafür an einen Tisch setzten. Martin Klingenberg sieht Logemann dabei als Bindeglied zwischen den Senioren- und Jugendmannschaften und dem Vorstand.

Jetzt lesen

Als sportlicher Leiter wird Klingenberg in Zukunft auch für die Transfers beim PSV Bork verantwortlich sein. Eine Aufgabe, die im Sommer noch Marco Logemann als externer Berater zu großen Teilen übernommen hatte. „Ich werde ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ich denke, dass ich immernoch ein gutes Netzwerk habe. Falls es nötig ist, werde ich ihn dann auch mit Daten und Namen versorgen“, so Logemann.

Klare Aufgabenverteilung beim PSV Bork

Für Klingenberg ist es die erste Station in der sportlichen Führungsetage eines Vereins. Für Logemann allerdings die perfekte Lösung: „Er ist sehr ehrgeizig und fleißig. Ich kenne ihn noch aus meiner Zeit als Berater beim PSV. Er führt bereits viele Gespräche mit einzelnen Personen. Es gefällt mir, in welche Richtung es sich entwickelt bei uns.“

Jetzt lesen

Die Aufgabenbereiche sind beim PSV Bork mit der neuen Besetzung in Zukunft klar verteilt. „Ich werde in Zukunft nichts mehr mit der Kontaktaufnahme von Spielern zu tun haben. Das ist ab jetzt Martins Aufgabe. Aber ich bin mir sicher, dass er das sehr gut machen wird“, sagt Logemann. Deswegen sei es auch wichtig, dass Klingenberg seine Rolle als Trainer der zweiten Mannschaft aufgegeben habe: „Es darf keine Zwitterfunktionen geben. Sonst gerät man schnell in einen Intressenskonflikt und dann gibt es direkt Diskussionen.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt