Mehrere Coronafälle beim PSV Bork - bei einem Team wird der Spielbetrieb vorerst eingestellt

hzCorona

Nach dem SuS Olfen hat es nun auch einen Verein in Selm erwischt. Beim PSV Bork gibt es mehrere Corona-Fälle. In einer Mannschaft wird der Trainings- und Spielbetrieb unterbrochen.

Bork

, 07.10.2020, 10:23 Uhr / Lesedauer: 2 min

Den SuS Olfen hat es bereits in den vergangenen Tagen erwischt. Wegen mehrerer Coronafälle im Umfeld eines Olfener Spielers ist der Spiel- und Trainingsbetrieb seit vergangenem Freitag niedergelegt.

Dies soll bis diesen Freitag andauern. Nun trifft es auch in Selm einen Verein: der PSV Bork teilte am Dienstagnachmittag in einer Pressemitteilung mit, dass drei mit Corona infizierte Personen im Verein sind.

Zusammenhang mit der Hochzeit in Ascheberg?

Eine Spielerin der zweiten Damenmannschaft und zwei Spieler der zweiten Herrenmannschaft der Fußballabteilung des PSV Bork sind positiv getestet worden.

„Mindestens zwei der Fälle stehen vermutlich im Zusammenhang mit einer Hochzeit, welche im Kreis Coesfeld stattgefunden hat“, teilt der Klub in der Pressemitteilung mit und spielt dabei mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die Hochzeit in Ascheberg an, die wohl einer der Auslöser für die hohen Infektionszahlen in Olfen war.

Jetzt lesen

Durch das Hygienekonzept des Klubs, sei der Vorstand sowie der Hygienebeauftragte schnellstmöglich informiert gewesen, teilte der Verein mit.

Während die Spielerin der Frauenmannschaft in der vergangenen Woche keinen Kontakt zur Mannschaft hatte und nicht am Training teilgenommen hat, war dies bei den beiden Spielern der zweiten Herrenmannschaft der Fall.

Das Spiel der zweiten Herrenmannschaft gegen die SG Massen III, welches kommenden Sonntag hätte stattfinden soll, wurde durch den Staffelleiter „vorsorglich abgesagt“, teilt der Verein mit.

Jetzt lesen

Den beiden Gesundheitsämtern des Kreises Coesfeld und Unna wurden die Spieler gemeldet, die in den vergangenen Tagen Kontakt mit den Infizierten gehabt haben könnten. In diesem Fall musste zwei Gesundheitsämtern Bescheid gegeben werden, da Spieler teils im Kreis Coesfeld leben, aber auch im Kreis Unna.

„Durch die Gesundheitsämter erfolgt derzeit eine Prüfung und Einschätzung in Bezug auf die zu treffenden Maßnahmen“, teilt der Verein mit und führt weiter aus: „Für Teile der Mannschaft wurden bereits entsprechende Quarantäne-Verordnungen und Testungen der Spieler verfügt. Weitere Testergebnisse von Spielern, welche Kontakt zu einem der erkrankten Spieler hatten, stehen noch aus.“

Anderen Mannschaften bleiben im Trainings- und Spielbetrieb

Während der Trainings- und Spielbetrieb der zweiten Mannschaft bis auf weiteres eingestellt worden ist, werden die anderen Mannschaften im Jugend- und Seniorenbereich weiterhin trainieren und spielen.

„Die Verantwortlichen des Vereins werden die Entwicklung und Situation rund um mögliche weitere Erkrankungen von Spielerinnen und Spielern gut im Blick behalten und die Maßnahmen zum Schutz aller Mitglieder des Vereins, insbesondere bei einem Anstieg von an am Coronavirus erkrankten Spielern, neu bewerten und gegebenenfalls ausweiten“, erklärte der Verein abschließend.

Lesen Sie jetzt