Nordkirchen gegen Wulfen nur fast komplett

Basketball: Qualifikation

Die Bezirksliga-Basketballerinnen des FC Nordkirchen treffen am Freitagabend im Qualifikationsspiel für den WBV-Pokal auf Landesligist BSV Wulfen. FC-Trainer Frank Benting muss dabei auf zwei seiner Spielerinnen notgedrungen verzichten.

NORDKIRCHEN

, 06.07.2017, 17:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Laura Oechtering (M.) ist privat verhindert, kann heute Abend nicht spielen.

Laura Oechtering (M.) ist privat verhindert, kann heute Abend nicht spielen.

Qualifikation WBV-Pokal FC Nordkirchen - BSV Wulfen Freitag, 7. Juli, 19.30 Uhr, Sporthalle Am Gorbach, Nordkirchen

"Wir haben schon einige Spiele gegen Wulfen gehabt – die waren immer hart umkämpft“, sagt Benting. Er erwarte daher auch am Freitag wieder eine „schwere Aufgabe“. Verzichten muss er auf Laura Oechtering und Pauline Ringelkamp. Die beiden FC-Spielerinnen sind privat verhindert. „Wir treten also nicht komplett an, sonst müssten aber alle da sein“, sagt Benting.

Eine ähnliche Personallage haben die Gäste aus Dorsten. „Wir sind nicht vollzählig, aber wer genau fehlt, weiß ich nicht so recht“, sagt BSV-Co-Spielführerin Denise Penders. Sie nennt Nordkirchen einen „Überraschungsgegner“, will sich mit ihrem Team aber unbedingt für den WBV-Pokal qualifizieren. „Das ist immer schön zur Saisonvorbereitung und wir wollen auf jeden Fall in den Pokal kommen“, sagt sie.

Die Herausforderung nimmt Benting selbstverständlich gerne an. „Es wird schwierig werden. Aber die Mädels haben Lust darauf“, sagt er und zeigt sich optimistisch: „Wir werden ein gutes Spiel machen. Aber leicht wird es nicht. Wulfen ist extrem spielstark“, sagt er.

Kein Wunder also, dass Wulfen sich in der vergangenen Saison den Titel sicherte. „Wir haben die Landesliga gewonnen – ungeschlagen“, sagt Penders. Nur auf den Aufstieg verzichtete man in Wulfen. „Wir wollten lieber noch eine starke Saison in der Landesliga spielen“, sagt sie.

Benting nimmt allerdings seinem Team den Druck: „Ich denke, es wird ein ähnlich schwerer Gegner wie Borken. Ich bin guter Dinge, dass wir es schaffen. Wenn nicht, hatten wir bislang drei gute Spiele und es geht in die Sommerpause – danach läuft die Vorbereitung normal weiter.“

Lesen Sie jetzt