SG Selm will auch gegen den Bezirksligist VfL Wolbeck der gefürchtete Pokalschreck sein

Fußball-Kreispokal

Gegen einen Bezirksligisten hat Selm schon im Pokal gewonnen. Nun kommt der nächste Bezirksligist, der VfL Wolbeck. Selm will wie schon in Runde eins trotz Außenseiterrolle gewinnen.

von Hendrik Skirde

Selm

, 28.08.2019, 13:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
SG Selm will auch gegen den Bezirksligist VfL Wolbeck der gefürchtete Pokalschreck sein

Alexander Schwegler, hier gegen Herbern, erzielte in der ersten Pokalrunde das 3:1 gegen Telgte. © Hendrik Skirde

Die A-Liga-Fußballer der SG Selm wollen am Donnerstag (19 Uhr, Sportanlage Selm) gegen den Bezirksligisten VfL Wolbeck die nächste kleine Pokalsensation schaffen. Dafür seien vor allem die Heimfans wichtig. „Wir müssen dein Heimvorteil voll ausnutzen, wenn wir gewinnen wollen“, sagte SG-Trainer Deniz Sahin.

„Wolbeck ist der absolute Favorit“, so Sahin und schob damit die Favoritenrolle klar dem Bezirksligisten zu. Aber die Floskel „Im Pokal ist alles möglich!“ konnte sich der Trainer der SG Selm auch nicht verkneifen. Die Mannschaft habe ihre Qualität bereits beim 3:1-Sieg gegen die SG Telgte unter Beweis gestellt.

Jetzt lesen

Die Ausgangslage ist nicht ganz ausgeglichen. Wolbeck ist schon etwas länger im Spielbetrieb als Selm. Die SG startete erst am Wochenende mit einem 2:2-Unentschieden gegen den SV Herbern II. Wolbeck hat nach drei Spieltagen sechs Punkte auf dem Konto und kommt mit Aufwind durch einen 2:1-Sieg am Wochenende nach Selm.

Einstellung auf dem Platz ist wichtig für die SG Selm

„Wichtig ist, dass wir mit einer guten Einstellung im Pokal auf dem Platz stehen. Für uns als Mannschaft, die eine Liga unter Wolbeck spielt, ist die Einstellung das Wichtigste“, sagte Sahin.

Jetzt lesen

Viel zur Taktik gegen den Bezirksligisten wollte Sahin nicht verraten, doch die grobe Richtung ließ er sich entlocken: „Wir werden sicherlich nicht vorne anlaufen, sondern erstmal in der Defensive gut stehen und dann müssen wir mal schauen.“

Der Pokal sei für die Selmer und Sahin sehr wichtig: „Jedes Spiel ist wichtig. Ich war selber Fußballer und ich weiß, wie das ist, wenn man auf dem Platz steht. Dann will man jedes Spiel gewinnen. Alles andere zählt da nicht“, so der SG-Trainer.

Jetzt lesen

Personell muss Sahin nur auf wenige Spieler verzichten. Marcel Dresken ist nach seiner Zahn-OP weiterhin fraglich und einer der Torschütze vom vergangenen Spiel gegen Herbern, Andre Zolda, droht auch gegen Wolbeck auszufallen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt