Straßenfußballer mit Herz und Leidenschaft - das ist Vinnums Neuzugang David Olschewski

hzFußball

David Olschewski heißt der Offensivmann, den Westfalia Vinnum von SW Meckinghoven verpflichtet. Olschewski gilt als schnell - weil er vor Jahren noch deutlich mehr auf die Waage brachte.

Vinnum

, 16.06.2019, 14:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eigentlich hätte Patrick Roser Neuzugang David Olschewski gerne erst beim Trainingsauftakt vorgestellt. Am Sonntag bestätigte der Sportliche Leiter des Fußball-Kreisligisten Westfalia Vinnum dann jedoch auf Nachfrage der Redaktion den Transfer. Offensivspieler Olschewski wechselt gemeinsam mit Trainer Michael Nachtigall und Stürmer Andreas Stolzenberg vom Ligakonkurrenten Meckinghoven nach Vinnum. „Er war ein Wunschspieler von Michael Nachtigall“, sagte Roser.

Jetzt lesen

Nachtigall, der bis kurz vor Saisonende Trainer in Meckinghoven war, schwärmt in höchsten Tönen von Olschewski, der im Vorjahr zwar nur zur Reserve der Schwarzweißen in der C-Liga gehört hatte, aber immer wieder auch in der ersten Mannschaft ausgeholfen hatte.

Jetzt lesen

„Er ist auf verschiedenen Positionen einsetzbar und hat ein Herz. Er ist ein Spieler, der immer will. Sowas brauchst du in der Kreisliga. Wenn er keine 90 Minuten in der Zweiten gespielt hat, wollte er bei mir immer noch ein paar Minuten spielen. Er fußballverrückt im positiven Sinne“, sagte Nachtigall. Eines verbindet Trainer und Spieler: Beide sind Fans des FC Bayern München.

David Olschewski hat stark abgenommen

Gebürtig kommt Olschewski aus Datteln und kickte schon vor einem Wechsel in den Dortmunder Raum unter Nachtigall. „Er war ein Jahr bei mir im Kader, setzte sich - das muss man ehrlicherweise sagen - aber nicht richtig durch“, so Nachtigall. In Dortmund beim Wambeler SV II mutierte er dann zum Torjäger und kehrte nach Meckinghoven zurück, wo er auch regelmäßig traf. Geholfen habe ihm auch sein Gewichtsverlust. „Der hat bestimmt 20 Kilo abgenommen und ist fit“, sagte Nachtigall.

Straßenfußballer mit Herz und Leidenschaft - das ist Vinnums Neuzugang David Olschewski

„Er ist auf verschiedenen Positionen einsetzbar und hat ein Herz. Er ist ein Spieler, der immer will. Sowas brauchst du in der Kreisliga. Wenn er keine 90 Minuten in der Zweiten gespielt hat, wollte er bei mir immer noch ein paar Minuten spielen. Er fußballverrückt im positiven Sinne“, sagte Nachtigall. © Peter Koopmann

Christian Weidlich, Trainer zweiten Mannschaft von SW Meckinghoven sagte: „Für mich ist sein Wechsel noch nicht perfekt. Er hat sich bei uns noch nicht abgemeldet. David hat mir vor zwei Wochen Bescheid gegeben, dass er ein Angebot aus Vinnum hat. Das fand ich sehr fair von ihm. Danach haben wir noch einmal miteinander gesprochen, in der kommenden Woche wird es ein weiteres Gespräch geben. Wenn er Kreisliga A spielen kann, ist das nicht schlecht für ihn.“

A-Liga kann Olschewski auch in Meckinghoven spielen

Allerdings sei Olschewski auch in Meckinghoven ein Kandidat für die Kreisliga-Truppe gewesen, so Weidlich. Olschewskis Stärke: „Er ist in einem positiven Sinn ein Straßenpöhler, der aus dem Nichts ein Tor machen kann. Er ist stark im Eins-gegen-Eins und kann in der Offensive den Ball halten“, sagte Weidlich.

Jetzt lesen

Andreas Tewes, stellvertretender Vorsitzender der Meckinghovener, sieht Olschewski auch noch nicht weg: In Vinnum „kann er Kreisliga A spielen, das könnte er bei uns auch. Ich hatte eigentlich gedacht, dass er mit der 2. Mannschaft sehr verbunden ist. Ich weiß, dass man sich in der kommenden Woche noch einmal treffen will. Davids ist technisch gut, er hat abgenommen und ist körperlich fit und schnell. Er hat einen guten rechten und linken Fuß.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt