Vorteil für Vereine: Verband nimmt Änderung vor

Tennis

Corona ist auch im Tennis der Spielverderber, hat einen Break hingelegt. Jetzt antwortet der Tennisverband Westfalen allerdings mit einen Re-Break - Vorteil für die Vereine.

Westfalen

, 23.12.2020, 13:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tennis

Der Westfälische Tennisverband reagiert ein weiteres Mal auf die Corona-Pandemie und kommt den Vereinen entgegen. © dpa

Die anhaltende Corona-Pandemie macht es weiterhin nicht leicht, das neue Tennisjahr 2021 zu planen. Zuletzt wurde noch im Sommer im abgespeckten Meisterschaftsprogramm gespielt, doch schon die Wintersaison hatte am Ende stark unter dem Virus zu leiden. Der Westfälische Tennis-Verband (WTV) reagiert jetzt auf die anhaltenden Einschränkungen und kommt den Vereinen einen großen Schritt entgegen.

Der Jugend- und Sportausschuss des WTV hat entschieden, die Meldetermine für den Sommer 2021 anzupassen, um den Vereinen mehr Zeit für die Meldung der Mannschaften zu geben. Bisher mussten die Vereine ihre Teams bis Ende Januar dem Verband melden. In der Corona-Pause ist das für alle nicht einfach, weil irgendwie alle in der Luft hängen. Keiner kann genau sagen, wann es weitergeht und vor allem, welche Spieler dann noch dabei sind.

Mannschaftsmeldungen sind beim WTV bis 5. März möglich

Nunmehr können die Tennis-Clubs laut Verband ihre Mannschaften bis zum 5. März 2021 melden. Zwischen dem 22. und 31. März soll dann möglichst die namentliche Meldung der erfolgen, sodass die Spielpläne erstellt und am 1. April veröffentlich werden können. Diese Termine gelten allerdings nur für die Sommersaison in diesem Ausnahmejahr. Der WTV hofft, den Vereinen damit etwas mehr Spielraum für die Planung geben zu können.

Nähere Informationen über mögliche Änderungen des Zeitraums für die Beantragung von Spielberechtigungen werde des WTV im Januar nochmals gesondert bekanntgeben.

Jetzt lesen

Beschlossen hat das Präsidium des WTV um Präsident Robert Hampe auch, dass die beiden großen Verbandsversammlungen abgesagt werden. Der eigentlich für den 23. Januar vorgesehene Verbandsjugendtag wie auch der WTV-Verbandstag in Kamen (27. Februar) werden verschoben. Das Präsidium strebt an, beide Versammlungen im Frühjahr als Präsenzveranstaltungen durchzuführen.

Durch diese Verschiebungen wird auch die WTV-Verleihung des Young Generation Awards noch einmal verschoben. Bewerbungen sind deshalb weiterhin beim WTV möglich.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt