Toller Erfolg für Bohr und Smolka

Volleyball

17.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Olfen/Selm Mit einem unglaublichen Erfolg kehrten die Olfenerin Lisa Smolka und die Südkircherin Nane Bohr mit den Mädchen des Gymnasiums Canisianum Lüdinghausen vom Bundesfinale ?Jugend trainiert für Olympia? in Berlin zurück. Sie wurden deutscher Vizemeister der Schulen im Volleyball. Erst im Finale gegen das Sportgymnasium Coubertin aus Berlin mussten sich die Cani-Mädchen knapp mit 1:2 geschlagen geben. Drei Tage schmetterten die Mädchen unter Leitung des Trainers, Peter Pourie (Foto), und unter Betreuung der Canisianum-Lehrerin, Inge Meier, in der Bundeshauptstadt und boten dabei außergewöhnliche Leistungen. In der Vorrunde besiegte das Team um Kapitänin Linda Steinemann das Gymnasium Kaufbeuren (Bayern) und das Sportgymnasium Stassfurt (Sachsen-Anahlt) jeweils 2:0, verlor knapp gegen das Schickhardt Gymnasium Stuttgart und zog so als Gruppenzweiter ins Achtelfinale. In der K.O.-Runde wurden dann in Serie die Realschule Freisen aus dem Saarland, das Gymnasium Taunusstein aus Hessen und der Titelfavorit, das Sportgymnasium Angermünde (Brandenburg), besiegt und so der Finaleinzug gesichert.

Lesen Sie jetzt