Vater und Sohn Wegner beim "Veltins-Vierer" unschlagber

Golf

NORDKIRCHEN Golf total war zuletzt beim Golfclub Nordkirchen angesagt. Einen sonnigen Auftakt hatten die "Offenen Wettspiele" im Golfclub Nordkirchen. Dem "Veltins-Vierer" folgten 112 Mitspieler (38 Mitglieder und 74 Gäste) aus 31 Golfclubs. Auch beim zweiten Teil der offenen Wettspiele schlugen dutzende Spieler die Bälle aufs Grün.

06.07.2009, 14:43 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der sportliche Teil des "Veltins-Vierers" endete mit der Siegerehrung unter freiem Himmel und anschließendem gemütlichen Beisammensein. Die Sonderpreise „Nearest to the Pin“ gewannen zwei Nordkirchener Spieler, Annette Thal (3,26 m) und Dr. Michael Wilp (0,35 m). Der Longest Drive ging an Sandra Trelle vom GC Royal St. Barbara und Philipp Preuß vom GC Nordkirchen. Torsten und Adrian Wegner – Vater und Sohn – vom GC Nordkirchen gewannen mit einer Bruttowertung 75 den Bruttopreis. Das beste Nettoergebnis erspielten Gäste vom Golfclub Wasserschloß Westerwinkel, Udo Arend und Wolfgang Lehmann mit einer Nettowertung von 62.Marco Hahn schießt den Vogel ab Am zweiten Tag der offenen Wettspiele ging es um den Preis vom Piepenbrock der Sparkasse Westmünsterland. Den Sonderpreis "Nearest to the Pin" der Damen gewann Renate Forsthövel (GC Wasserschloß Westerwinkel) und den der Herren Benedikt Striepens (GC Wasserschloß Westerwinkel). Bei dem "Longest Drive" der Damen lag Rita Schulze-Lucka (Lippischer GC) vorne und bei den Herren Arthur Bogatzki (Münster-Wilkinghege). Gewinner des Wanderpreises vom "Piekenbrock" wurde Marco Hahn aus dem Golfclub Golf-Range in Dortmund, der mit einer Turniervorgabe von 16,0 an den Start ging und mit 44 Nettopunkten (28 Bruttopunkte) das beste Ergebnis aller Klassen spielte. Er verbesserte sein Handicap somit auf 12,9.

Lesen Sie jetzt