"Vulkan" Wagner bricht aus

SÜDKIRCHEN Während des Spiels "brodelte" es schon gewaltig. Nach dem Abpfiff kam der "Vulkan" Hardy Wagner dann endgültig zum Ausbruch. "Wenn man sich mehr mit sich selbst beschäftigt als mit dem Gegner, kann man in der Kreisliga A kein Spiel gewinnen. Die Mannschaft will wohl nicht in der Liga bleiben", tobte der Coach des SV Südkirchen II.

von Von Kevin Kohues

, 04.11.2007 / Lesedauer: 3 min
"Vulkan" Wagner bricht aus

Brenzlige Situation im Lüdinghauser Strafraum: Torwart Christian Bäumer klärt vor Sven de West. Links beobachtet Sven Kroner, rechts Sebastian Nölken (Nr. 5).

Und spielte damit in erster Linie auf die beiden Gegentore in der 87. und 89. Minute an, die Union Lüdinghausen II den späten Sieg im Kellerduell der Kreisliga A bescherten. Vor dem 0:1 kam ein Unionist im Strafraum zu Fall und die Lüdinghauser forderten Elfmeter, doch die Schiedsrichterin ließ weiterspielen. Unverständlicherweise stellten ausgerechnet die Südkirchener trotzdem die Arbeit ein und guckten zu, wie René Gückel den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drosch.

Lieber diskutiert

Und vor dem 0:2 diskutierten André Neuhaus und "Kelle" Nölken lieber über Fehler im Mittelfeld, anstatt den ballführenden Marcel Griese zu attackieren. Die Folge: Griese schob den Ball unbedrängt rüber zum mitgelaufenen Andreas Kamps, der mühelos versenkte. "Das Schlimme ist, dass solche Fehler nicht unseren jungen, sondern unseren routinierten Spielern passieren", ereiferte sich Hardy Wagner.

Klare Worte

Aber die Südkirchener Niederlage war nicht nur aufgrund der - vorsichtig ausgedrückt - vermeidbaren Gegentore überflüssig. Denn zuvor war der SVS klar die tonangebende Mannschaft gewesen. Doch Sven Kroner (Schuss über das leere Tor, 33.) und Marc Wenge (Lattentreffer, 65.) nutzten klarste Chancen nicht. Am Ende fehlte dann wohl auch die Luft, wie Wagner weiter kritisierte. "Wenn ich in der Woche teilweise nur vier Mann beim Training habe, muss sich am Sonntag keiner wundern, wenn ihn nach 60 Minuten die Kräfte verlassen." Klare Worte an die Mannschaft, die durch die Niederlage von Union überholt wird und auf den vorletzten Platz abrutscht.

Umso gelöster dagegen Gäste-Coach Ingo Witschenbach, der zugab: "Unser Sieg war ein bisschen glücklich. Aber wir nehmen die Punkte gerne auch glücklich mit."

Kreisliga A SV Südkirchen II - Union Lüdinghausen II 0:2 (0:0)

SV Südkirchen II: Balke; Neuhaus, Jäger, Christian Nölken, Sebastian Nölken, Bäumer (72. Gausmann), Reicks, Puppendahl (75. Jan Kalender), Kroner, Wenge (86. Uphoff), de West.

Union Lüdinghausen II: Bäumer; Meyer, Kabaci, Weißenberg, Beermann, Remmo, Gückel, Özkan, Sturm, Große (80. Griese), Kamps.

Tore: 0:1 (87.) Gückel, 0:2 (89.) Kamps.

Lesen Sie jetzt