Weiss und Zauner radelten 627 Kilometer am Stück

Extremsportler

NORDKIRCHEN 627 Kilometer, 5950 Höhenmeter - innerhalb kürzestmöglicher Zeit. Zwei Hobbysportler, Ferdi Weiss und Thomas Zauner, haben auf dem Rad jetzt ihren Saisonhöhepunkt erlebt: die Randdonneurs Allemagne in Köln.

08.07.2009, 14:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Weiss und Zauner radelten 627 Kilometer am Stück

Thomas Zauner (l.) und Ferdi Weiss müssen gutes Sitzfleisch haben. Im Jahr 2011 wollen sie 1200 Kilometer am Stück auf den Sätteln sitzen.

Um daran teilnehmen zu können, muss die Serie im gleichen Jahr wie die 1200 km gefahren werden. Die Strecke wird im Randonneursstil bewältigt. Das bedeutet, es gibt keine Ausschilderung und die Verpflegung erfolgt auf eigene Rechnung. Bei Pannen ist man auf sich selbst gestellt, wobei sich die Randonneure gegenseitig helfen und unterstützen. Am Start wird die Streckenführung ausgegeben. Es müssen bestimmte Kontrollpunkte in Zeitfenstern angefahren werden. Bei der 600 km-Tour starteten die beiden Radfreunde um 6 Uhr in Köln-Brühl, von wo aus es Richtung Meinerzhagen, Arnsberg/Neheim, Möhnesee, Soest und zurück nach Brühl ging. Am Kontrollpunkt, der Raststätte Soester Börde, wurde auf der Rückfahrt um 4.30 Uhr eine Schlafpause von 15 Minuten eingelegt.

Die gesamte Strecke wurde in 27 Stunden reiner Fahrzeit bewältigt, wobei mit Pausen insgesamt 33 Stunden benötigt wurden. Die Radhelden Zauner und Weiss kamen am Sonntag zwar geschafft in Köln wieder an, aber mit einem Glücksgefühl.

Lesen Sie jetzt