Wernes Schaal dominiert die ersten Wettkämpfe

Vinnumer Reitertage

Zum Auftakt der Vinnumer Reitertage standen am Mittwochvormittag die Nachwuchspferde im Mittelpunkt. Die ersten Prüfungen auf der Anlage des RV Lützow dominierte ein Routinier. Oliver Schaal vom RV St. Georg Werne setzte mit Balounito und Bellini Royal die ersten Ausrufezeichen im Dauerregen.

VINNUM

, 03.08.2016, 16:22 Uhr / Lesedauer: 2 min

Besonders Balounito entzückte die Richter in den Zwei-Sterne-A-Springpferdeprüfungen am frühen Morgen. In der Prüfung für vierjährige Pferde gelang Schaal eine vorzügliche Runde mit der Wertnote 8,40. In der Prüfung für vier- bis sechsjährige Pferde setzte er mit einer 8,60 sogar noch einen drauf. Auch Platz zwei ging an Schaal (Bellini Royal, 8,30).

"Balounito ist ein Ausnahmepferd", sagte Schaal nach seinen erfolgreichen Auftritten im Vinnumer Parcours. Erstmals war er mit dem Westfalen-Hengst bei den Lenklarer Reitertagen im April ein Springen gegangen. "Da habe ich aber den letzten Sprung vergessen", so Schaal. Sonst hätte das Duo gleich bei der Premiere auf dem heimischen Hof Gripshöver die Goldene Schleife geholt.

Balounito ist ein Nachkommen von Balous Bellini, dem Top-Vererber der Familie Gripshöver, dessen Chef-Bereiter Schaal seit vielen Jahren ist. In Vinnum wird der Werner Reiter noch weitere Nachwuchspferde vorstellen, auch bei den S-Springen hat er sich mit Quidam und Balous Bellini einiges vorgenommen. Schließlich gewann der 51-Jährige im Vorjahr mit Quidam das Springen der S-Klasse zum Abschluss der Vinnumer Reitertage.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Vinnumer Reitertage 2016: Der erste Wettkampftag

Hier finden Sie Eindrücke vom ersten Wettkampftag der Vinnumer Reitertage.
03.08.2016
/
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Michael Potthink (Lützow) mit Conny.© Foto: Benedikt Ophaus
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Michael Potthink (Lützow) mit Conny.© Foto: Benedikt Ophaus
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Oliver Schaal (Werne) mit Bellini Royal.© Foto: Benedikt Ophaus
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Michael Potthink (Lützow) mit Cornflake Royal.© Foto: Benedikt Ophaus
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Christian Ridder mit Viper.© Foto: Benedikt Ophaus
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Christian Ridder (Lützow) mit Viper.© Foto: Benedikt Ophaus
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Christian Ridder mit Viper.© Foto: Benedikt Ophaus
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Michael Dahlkamp (Lützow) mit Delightful.© Foto: Benedikt Ophaus
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Michael Daahlkamp mit Delightful.© Foto: Benedikt Ophaus
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Kerstin Maria Hauwe (Lützow) mit Stolzine.© Foto: Benedikt Ophaus
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Kerstin Maria Hauwe (Lützow) mit Stolzine.© Foto: Benedikt Ophaus
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Steffen Wiesendahl (Werne) mit Charly.© Foto: Benedikt Ophaus
Oliver Schaal räumte am ersten Lützow-Tag ab.© Foto: Jürgen Weitzel
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Kuckartz Bastian mit Quincny 2.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Philipp Schulze Topphoff mit Amadeus 998 RFV Roxel.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Schaal Oliver mit Bellini Royal vom St. Georg Werne.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Schaal Oliver mit Bellini Royal vom St. Georg Werne.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Schaal Oliver mit Bellini Royal vom St. Georg Werne
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Michael Potthink mit Cornflake Royal vom ZRuFV Lützow.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Ann-Kathrin Helmig mit Colletta 2.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Niklas Braun mit Chiampo.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Christof Einhaus mit Lancaster 195 vom St. Georg Werne.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Christof Einhaus mit Lancaster 195 vom St. Georg Werne.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Michael Dahlkamp mit Pamina 474.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Michael Dahlkamp mit Pamina 474.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Kerstin Hauwe mit Stolzine.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen. Hier: Kerstin Hauwe mit Stolzine.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen.
Eindrücke von den Vinnumer Reitertagen.
Schlagworte

Auf der Anlage des RV Lützow fühlen sich die heimischen Top-Reiter wohl – auch wenn Reiter, Pferde und Zuschauer mit Nieselregen in der Dauerschleife zu kämpfen hatten. Dem Boden konnte das aber nichts anhaben. "Die Bedingungen waren bestens", lobte Schaal. "Schön zu hören", entgegnete Franz-Josef Schulte im Busch, Vorsitzender des RV Lützow. "Viele Reiter haben uns darauf angesprochen, dass wir sehr gut auf den Regen reagiert haben."

Die Starterzahlen waren am Mittwoch zwar nicht ganz so hoch wie erwartet. "Die, die gekommen sind, haben es aber sicher nicht bereut. Die Parkplätze waren befahrbar. Und seitdem wir von Rasen- auf Sandboden umgestellt haben, haben wir damit sowieso keine Probleme mehr", so Schulte im Busch. "Natürlich gibt es aber Gut-Wetter-Reiter, die dann nicht starten."

Auf die Ehrung verzichtet

Diese Art von Aktiven dürfte das Wochenende herbeisehnen. Dann nämlich hoffen die Lützow-Verantwortlichen auf die Rückkehr des Sommers – und dann auch auf wesentlich mehr Zuschauer. An Tag eins wurde im Sinne der Reiter und Pferde bei einigen Prüfungen auf die obligatorische Siegerehrung im Parcours verzichtet. "Da kommen wir den Reitern entgegen", sagt Schulte im Busch. "Sie müssen dann nicht extra nochmal ihre Pferde satteln." Der Gastgeber überzeugte aber auch schon auf sportlicher Ebene. Für den ersten Heimsieg sorgte Rainer Lorch in einer Zwei-Sterne-A-Prüfung. Mit Zauberprinz drehte er eine starke 8,50-Runde.

Lesen Sie jetzt