Winterschlaf beendet – die Spiele der A-Ligisten in der Vorschau

Fußball-Kreisliga A

Für die heimischen Amateurfußballer ist der Winterschlaf vorbei. Am Sonntag greifen sie wieder in den Ligabetrieb ein und kämpfen in der Lüdinghausener Fußball-Kreisliga A um Punkte. Welche Partien anstehen und wie die Ausgangslage bei den Teams ist, lesen Sie hier.

KREISGEBIET

von Patrick Schröer und Juri Kollhoff

, 14.02.2014, 16:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
Nachholspiel Kreisliga A. Foto: Gumprich

Nachholspiel Kreisliga A. Foto: Gumprich

Frank Bidar bleibt zurückhaltend. „Man muss abwarten, wie man aus der Pause aus den Startlöchern kommt. Die Karten sind neu gemischt“, sagte der Selmer Coach vor dem Spiel gegen Eintracht Werne. Gegen einen sehr starken Gegner wollen die Selmer über den Kampf in die Partie finden. Fehlen werden bei der SG neben den Langzeitverletzten Michel Kemmann und Mike Zolda auch Kay Haarseim, Mirco Scharen, Jens Heinrich und Marcel Dresken. Die Eintracht hingegen will hoch, liegt zurzeit aber sechs Punkte hinter Tabellenführer Olfen. „Wir müssen jetzt erstmal jedes Spiel gewinnen. Olfen wird stolpern. Das ist nur eine Frage der Zeit. Wenn wir das nicht tun, sind wir an denen dran“, sagt Trainer Muris Mujkanovic. Er muss auf Offensivspieler Tuncay Kaya verzichten. Monssor Monssor ist noch für ein Spiel gesperrt.

Beide Teams haben mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Während bei den Cappenbergern mit Sebastian Albers, Daniel Stock, Patrick Kaspareit, Max Zocher, Sven Steffenhagen, Jan Lipke und Max Boldt eine halbe Mannschaft ausfällt, muss der SVS wohl auf drei Kräfte verzichten. Nick Althoff und Marvin Schulz fallen sicher aus. Hinter Can Gürenates steht noch ein großes Fragezeichen.

4:1 in Capelle gewonnen – der PSV Bork startete vergangene Woche richtig gut ins neue Fußballjahr. Krönen kann er diese Leistung mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Senden. Der PSV hat auf jeden Fall eine Rechnung zu begleichen. Das Hinspiel gewann Senden nämlich deutlich mit 4:0. Hinter Etienne Wunder, Daniel Berger, Lars Heisig und Daniel Rosengart stehen Fragezeichen.

Die Vinnumer absolvierten schon am vergangnen Sonntag ihr erstes Pflichtspiel des Jahres. Im Topspiel bei Eintracht Werne sprang am Ende ein 2:2-Remis heraus. Spielerisch erwartet der Vinnumer auf der Stockumer Asche keinen Leckerbissen. „Physis und Zweikämpfe entscheiden über den Spielausgang“, sagt Coach Marco Habicht. Fehlen werden Alexander Rosowsk und Alexander Beier. Sandro Ulisse ist fraglich. Stockums Trainer Ralf Gondolf musste in der Vorbereitung wegen mehrerer arbeits- und verletzungsbedingter Ausfälle zwei Testspiele absagen. Für das Spiel gegen Vinnum sind Christian Witt, Zakaria Slimani, Ali Karaman und Neuzugang Firat Isilki fraglich. Gondolf: „Wir müssen 90 Minuten kämpfen. Schon beim Rückspiel gegen Eintracht Werne (1:1) haben wir gezeigt, dass wir gegen Favoriten bestehen können.“

Der SC Capelle unterlag bereits vergangenen Spieltag mit 1:4 dem PSV aus Bork. Großes Manko des SCC: Die Chancenverwertung. Mit Mondrian Runde und Christopher Hanke kehren zwei Stammkräfte in den Kader zurück.

Der SVH bestritt keine Vorbereitungsspiele und hatte im Training mit personellen Engpässen zu kämpfen. Beim Ligaspiel gegen BW Alstedde wird Trainer Timy Schütte aber auf einen gefüllten Kader zurückgreifen können. Nur Felix Hölscher fällt aus. Außerdem helfen vier Spieler aus dem Landesliga-Kader aus. Dieser startet erst Mitte März in den Ligabetrieb. „Gegen Alstedde sind wir nicht chancenlos. Mit einem Remis im Auswärtsspiel wären wir zufrieden“, sagt Schütte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt