Bei der SG Massen gibt es Redebedarf: Der Bezirksligist ist überraschend aus dem Pokalwettbewerb ausgeschieden. © Neumann (A)
Fußball

Böse Überraschung: SG Massen fliegt in Uentrop aus dem Kreispokal

Damit hatten wohl im Vorfeld die wenigsten gerechnet: Bezirksligist SG Massen ist beim A-Ligisten TuS Uentrop aus dem Kreispokal ausgeschieden. Die 1:2-Pleite stand bereits zur Pause fest.

Eine böse Überraschung erlebte Bezirksligist SG Massen beim Pokal-Aus in Hamm-Uentrop. Massens Spielertrainer passte der Auftritt seiner Mannschaft überhaupt nicht in den Kram.

Kreispokal: TuS Uentrop – SG Massen 2:1 (2:1).

Dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat, bekamen die Kicker der SG Massen am Sonntag in Hamm eindrucksvoll zu spüren. Gegen den gastgebenden A-Kreisligisten fand die Truppe von Marco Köhler über weite Strecken kein geeignetes Mittel und musste sich am Ende überraschend aus dem laufenden Pokalwettbewerb verabschieden.

„Diese Niederlage kommt leider zur absoluten Unzeit“, haderte Spielertrainer Marco Köhler. „Eine Woche vor dem Saisonstart ist so etwas nicht wirklich förderlich. Wir werden unter der Woche im Training viel reden müssen.“

In der Tat war von Massener Spielfreude am Sonntag nicht viel zu erkennen. Ganz anders die Hausherren, die mit ihrer Außenseiterrolle bestens umgehen konnten und von Beginn an auf dem heimischen Geläuf eindeutig den Ton angaben.

Uentrop wirft sich mit Mann und Maus rein – und schmeißt die SGM raus

Bereits nach 14 Minute zappelte die Kugel erstmals im Massener Gehäuse. Als es nur acht Minuten später wieder klingelte, deutete sich die Pokal-Überraschung schon früh an. Zwar kam Massen im weiteren Verlauf der Partie etwas besser zum Zuge. Zwingende Torgelegenheiten sprangen dabei zunächst aber nicht heraus.

Steffen Deutz‘ (r.) Treffer zum 1:2 aus Massener Sicht brachte der SGM am Ende nichts mehr. © Timo Janisch (A) © Timo Janisch (A)

Zum eigentlich besten Zeitpunkt kurz vor der Pause verlängerte Steffen Deutz eine Hereingabe per Hinterkopf zum 1:2 in die Uentroper Maschen. Durch dieses Tor wuchs das Selbstvertrauen jedoch nicht so an wie gewünscht. Das lag auch daran, weil Uentrop die Räume im zweiten Spielabschnitt extrem gut zustellte und nicht viele Massener Torgelegenheiten zuließ.

Erst als in den letzten zehn Minuten die Kräfte der Hausherren schwanden, kam die SGM nochmal besser zum Zug. „Da hat Uentrop sich aber auch mit Mann und Maus reingeschmissen und den Sieg über die Zeit gebracht“, verdeutlichte Köhler.

SG Massen: Rekowski – Schnee, D. Oruku (L. Oruku), Grasteit, Deutz, Üstün, Werth, Paschedag, Brusche (55. Duve), Jans (79. Klütz), Kohlmann

Tore: 1:0 (14.), 2:0 (22.), 2:1 (45.) Deutz

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.