Mathias Uhlenbrock (M.), Trainer der SGH Unna Massen, nimmt mit seinem Team ein ambitioniertes Ziel ins Visier. © Neumann
Handball

Kaum Landesliga-Erfahrung – trotzdem steckt sich SGH Unna Massen ein ambitioniertes Ziel

Viel Landesliga-Erfahrung haben die Handballer der SGH Unna Massen bisher nicht gesammelt. Wie auch, wurde die Saison 2020/21 doch vorzeitig abgebrochen. Der Blick richtet sich aber dennoch nach oben.

Am kommenden Samstag starten die Handballer der SGH Unna Massen nach langem Warten in die neue Landesliga-Saison. Die Kreisstädter haben sich ambitionierte Ziele gesteckt: Nach oben sind keine Grenzen gesetzt.

Schon früh startete die SGH um Trainer Mathias Uhlenbrock in die Saisonvorbereitung, bolzte schon seit Juni Ausdauer und Fitness. In den vergangenen Wochen wurden dann die handballerischen Schwerpunkte gesetzt, mit positiven Ergebnissen: „Wir können dem Start positiv entgegenblicken. Wir sind zuletzt besser zusammengewachsen und haben Fortschritte gemacht“, freute sich Uhlenbrock.

SGH hat die entstandene Lücke durch Stennei-Abgang gut kompensiert

Er meinte damit zum einen das Zusammenspiel in der Defensive, welches nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Bastian Stennei als Abwehrchef neu angegangen werden musste. Neuzugang Daniel Lichte hat sich hier zuletzt gut eingefunden. Zum anderen wurde es auch spielerisch in der Offensive zuletzt besser, Toranzahl und Trefferquote steigerten sich.

Sportlich will die SGH Unna Massen in der Landesliga endlich Fuß fassen, nachdem die vergangene Spielzeit nach nur zwei Partien Corona-bedingt abgebrochen wurde und danach acht Monate Pause anstanden.

Das Saisonziel ist dabei durchaus ambitioniert: „Natürlich geht es zuerst einmal darum, möglichst schnell viele Punkte zu sammeln, damit wir immer vier, fünf Mannschaften in der Tabelle hinter uns haben“, meinte SGH-Coach Uhlenbrock, der des Weiteren aber vom „oberen Tabellendrittel“ als Gesamtziel für sein Team sprach. „Dazu braucht es aber konstant gute Leistungen“, weiß er um die Schwere der Aufgabe.

Der Startschuss fällt am Samstagabend ab 19:30 Uhr in der heimischen EBG-Halle gegen den weitestgehend unbekannten FC Erkenschwick.

Zum Kader der SGH Unna Massen gehören: Kevin Stork (TW), Börge Klepping (TW), Sven Keller (TW) – Felix Braach, Dennis Traue, Tobias Ostermann, Jordi Geuken, Pascal Stennei, Tim Braach (C), David Weicken, Daniel Lichte, Michael Hampel, Alexandrino Ivanilson, David Krause, Andreas Biernat, Markus Haschke, Christopher Diste, Maik Bottner, Bastian Stennei

Abgänge: Nicholas Weicken (Studium)

Zugänge: Kevin Stork (HC TuRa Bergkamen), Daniel Lichte (OSC Dortmund)

Trainer: Mathias Uhlenbrock (3. Saison)

Platzierung Saison 2019/2020: 1. Platz Bezirksliga

Saisonziel: oberes Tabellendrittel

Meisterschaftsfavoriten: keine Angabe

Auftaktprogramm: FC Erkenschwick (H), ASV Hamm Westfalen III (A), VfL Kamen (H)

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.