Das Spiel zwischen GS Cappenberg und dem SSV Mühlhausen II war umkämpft. © Jura Weitzel
Fußball

Knieverletzung, Torwartwechsel, Tätlichkeit – Remis zwischen Cappenberg und SSV-Reserve

Ein Spieler musste ins Krankenhaus, ein Torwart verletzte sich und dann gab es auch noch einen Platzverweis. Das Remis zwischen GS Cappenberg und dem SSV Mühlhausen hallt nach.

Ein Remis, das keinem hilft: GS Cappenberg und der SSV Mühlhausen II trennten sich am Sonntag in der Fußball-A-Liga 1:1.

Kreisliga A2 Unna-Hamm

GS Cappenberg – SSV Mühlhausen II

1:1 (0:1)

„Ein Remis bringt uns in der augenblicklichen Tabellensituation nicht viel weiter. Man merkt bei uns schon, dass wir seit einigen Wochen aufgrund von Spielermangel nicht ordentlich trainieren können. Die Einstellung meiner Akteure ist okay, doch wir leisten uns einfach zu viele Fehlpässe“, sagte Cappenbergs Coach Pascal Harder.

Schockmoment für sein Team bereits nach drei Minuten, denn auf Flanke von Rene-Pascal Stiepermann köpfte Sebastian Kemper zum 1:0 ein. Kurz darauf waren auch die Gäste geschockt, denn Ole Gräfe musste wegen einer schweren Knieverletzung ausgewechselt werden und wurde sofort ins Krankenhaus eingeliefert.

Pawel Gosiewski leistet sich eine Tätlichkeit

In der Folgezeit spielten sich die meisten Szenen im Mittelfeld ab. Kurz vor dem Seitenwechsel musste auch Cappenbergs Torhüter Bendix Wagner wegen einer Oberschenkelverletzung das Spielfeld verlassen und wurde durch den Ersatzkeeper Jörn Schöpper bestens vertreten.

Fast mit dem Pausenpfiff sah Mühlhausens Pawel Gosiewski wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte. In Überzahl drängten die Hausherren nach dem Wiederanpfiff mit aller Macht auf den Ausgleich und wurden auch recht bald durch Maximilian Stasch für diese Bemühungen belohnt.

In der Endphase wollte Cappenberg unbedingt den Siegtreffer erzielen, doch gefährliche Torraumszenen wurden nicht mehr produziert. Im Gegenteil: Der SSV setzte per Konter einige Nadelstiche, doch auch dort wollten keine Treffer mehr fallen. „Der Gegentreffer war zwar vermeidbar, doch den Punkt nehmen wir sehr gerne mit“, so SSV-Trainer Marco Slupek.

GSC: Wagner (44. Schöpper), Siegeroth (55. Nils Bußkamp), Pohl, Stasch, Meyer, Selbstaedt, Pestinger (52. Harhoff), Möller, Jaeger, Macculi (55. Lunemann), Glaser

SSV: Hoffmann, Rene-Pascal Stiepermann, Thiel, Alekseew, Gosiewski, Mainz, Kemper (59. Dauber), Gräfe (9. Hüssein Akman), Gerhards, Hackmann, Rentsch

Tore: 0:1 Kemper (3.), 1:1 Stasch (63.)

Rote Karte: Gosiewski (45./Tätlichkeit)

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.