Fußball

Marco Antwerpen beim FCK entlassen: Drittligist Kaiserslautern schmeißt Unnaer Trainer raus

Kurz vor der anstehenden Relegation um den Aufstieg in die 2. Bundesliga, hat der 1. FC Kaiserslautern seinen Trainer, Marco Antwerpen aus Unna, freigestellt.
Der Unnaer Marco Antwerpen ist nicht länger Trainer des 1. FC Kaiserslautern. © dpa

Zwei Pflichtspiele stehen für den 1. FC Kaiserslautern in dieser Spielzeit noch an: die beiden Aufstiegs-Relegationsspiele gegen den Drittletzten der 2. Bundesliga, Dynamo Dresden. In diesen Spielen wird Marco Antwerpen nicht mehr als Cheftrainer auf der Bank des FCK sitzen. Am Dienstagnachmittag trennte sich der Traditionsverein von dem Unnaer Coach.

Der 50-Jährige hatte den damals akut abstiegsgefährdeten FCK im Februar 2021 übernommen und mit ihm nach einer aussichtslos erscheinenden Situation noch den Klassenerhalt geschafft. In der laufenden Saison führte Antwerpen das Team auf Rang drei der 3. Liga. Zuletzt verlor der FCK jedoch dreimal in Folge, verspielte einen lange sicher geglaubten direkten Aufstiegsplatz. Erste Gerüchte um eine Freistellung Antwerpens kamen bereits am Sonntag nach der jüngsten Niederlage bei Viktoria Köln auf.

Nach der 0:2-Pleite hatte FCK-Geschäftsführer Thomas Hengen harsche Kritik geübt, anstatt dem Trainer sein Vertrauen zuzusprechen. Antwerpen hatte am Vormittag noch betont, an einen Verbleib zu glauben. Eine offizielle Bestätigung zur Freistellung Antwerpens seitens des Vereins folgte am Abend. Neben Antwerpen muss auch Co-Trainer Frank Döpper das Feld räumen. Der FCK hat bereits einen Nachfolger gefunden: Dirk Schuster (bisher unter anderem Trainer bei Darmstadt 98, FC Augsburg) übernimmt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.