Ein Schiedsrichter aus dem Kreis Unna-Hamm ist Opfer eines tätlichen Angriffs geworden, nachdem er einer Spielerin des VfK Nordbögge die Gelb-Rote Karte gezeigt hatte. Er setzt sich nun mit Rechtsbeistand zur Wehr und kündigt weitere Schritte an. © picture alliance/dpa
Fußball

Nach tätlichem Angriff und Polizeieinsatz spricht der Referee: „Das hat mir einen Knacks gegeben“

So etwas hat er noch nicht erlebt: Ein Referee aus dem Kreis Unna ist am Donnerstag von einem Zuschauer körperlich attackiert worden. Die Polizei ermittelt, der Schiri spricht Klartext.

Dieser Schiedsrichter ist eigentlich nicht dafür bekannt, willkürlich mit Karten um sich zu schmeißen. Nachdem er einer Spielerin des VfK Nordbögge im Gastspiel bei der SG Massen in der Frauen-Kreisliga Unna-Hamm am vergangenen Donnerstag aber doch die Ampelkarte gezeigt hatte, eskalierte die Situation. Ein Zuschauer soll den Referee in der Halbzeitpause geschlagen haben. Danach sei dieser geflüchtet. Der Schiedsrichter hat sich zu den Geschehnissen geäußert, auch die Polizei teilt den aktuellen Stand der Ermittlungen mit.

Auslöser war wohl die Gelb-Rote Karte gegen eine VfK-Spielerin

„Das grenzt schon an Meuterei“

Nur noch mit Ordner: „Ich muss mich schützen“

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.