Ein Spieler des TSC Hamm sah am Sonntag die Ampelkarte und verursachte daraufhin einen Spielabbruch.
Ein Spieler des TSC Hamm sah am Sonntag die Ampelkarte und verursachte daraufhin einen Spielabbruch. © dpa
Fußball

Nach Wurfattacke auf Schiedsrichter: Kreissportgericht verhandelt Spielabbruch und Sperre

Nach einem Platzverweise soll sich ein Kreisliga-Spieler nicht im Griff gehabt haben. Der Unparteiische brach die Partie daraufhin ab. Die Konsequenzen werden nun verhandelt.

Weil sich ein Spieler nach einer Roten Karte in der Kreisliga B1 des Fußballkreis Unna-Hamm offenbar nicht unter Kontrolle hatte, wurde die Partie vom Schiedsrichter vorzeitig abgebrochen. Wie lange dieser für seine Aktion nun gesperrt und wie die Begegnung gewertet wird, das obliegt jetzt den zuständigen Personen des Kreissportgerichts.

Spielbericht liegt dem Kreissportgericht schon vor

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.