3:0 – Werner SC siegt in Kamen / Durkalic mit drei Toren

21. Spieltag

In der Fußball-Bezirksliga 8 hat der Werner SC am Sonntag drei Punkte eingefahren. Beim VfL-Kamen kamen die Werner zu einem 3:0-Erfolg. Dabei beendete Stürmer Daniel Durkalic seine Durststrecke mit drei Toren. Alle Informationen zur Partie bekommen Sie hier – wir haben in einem Live-Ticker berichtet.

WERNE

, 09.03.2014, 16:47 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der dreifache Torschütze Daniel Durkalic (M.) lässt sich von Henrik Telgmann (l.) und Necati Bacak feiern.

Der dreifache Torschütze Daniel Durkalic (M.) lässt sich von Henrik Telgmann (l.) und Necati Bacak feiern.

Thomas Gebhard, Bastian Schöpper, Leon Heese, Chris Thannheiser, Marc Schwerbrock, Daniel Durkalic, Sebastian Schnee, Necati Bacak, Marius Nowak, Joel Simon, Dennis Seifert

Mehdi Yildiz

 

Das war ein schwaches Bezirksligaspiel. Der WSC ist aufgrund der besseren zweiten Hälfte der verdiente Sieger. Es wurde den Werner aber auch leichter gemacht: Kamen spielte ab der 79. Spielminute in Unterzahl, da sie für einen Verletzten keinen Auswechselspieler mehr auf der Bank hatten.

Die Partie ist aus.

Er verwandelt einen Freistoß von links direkt. Der Ball landet unten im kurzen Eck.

So kam's: Langer Pass auf der rechten Seite von Schnee auf Thannheiser. Der VfL-Keeper wehrt Thannheisers Schuss zur Seite ab – Durkalic staubt ab.

Leider ein Abseitstor: Durkalic trifft nach Freistoß von Schwerbrock per Fallrückzieher. Sah gut aus, wurde aber zurückgepfiffen

Es ist kein schönes Spiel bisher: Mehr Ballbesitz beim Kamen, Werne steht viel hinten drin und lauert auf Fehler. Das Umschaltspiel funktioniert heute jedoch nicht so gut und auch Marc Schwerbrock scheint, nicht seinen besten Tag zu haben. Nur die letzten fünf Minuten der ersten Hälfte konnte Werne Druck machen. Ob das bei Wiederanpfiff so weitergeht?

Thannheiser versucht es aus 25 Metern allein und bereitet dem nicht-gelernten Torwart Faralich mächtig Probleme. Der Keeper kann den Ball zur Ecke klären.

Das hätte das 2:0 sein müssen: Steiler Pass von Nowak in den Lauf von Durkalic. Doch der legt sich den Ball zu weit vor und haut ihn – allein vor dem Toorwart stehend – drüber.

Es ist bisher ein wenig ansehnliches Spiel. Kamen hat mehr Ballbesitz, spielt aber nur lange Bälle, die keinen Abnehmer finden. Das einzig Schöne hier ist das Wetter!

Chance für den VfL: Dumanli legt den Ball an der Strafraumgrenze ab. Gehrmann zieht voll drauf, doch der Ball geht am langen Pfosten vorbei.

 Daniel Durkalic schießt den WSC in Führung. Die Vorarbeit kam von Thannheiser, der zwei Spieler auf sich zieht, dann den freistehenden Durkalic sieht. Durkalic haut den Ball per Direktannahme unten rechts ins Eck.

Noch tasten sich beide Teams ab – wenig Torraumszenen.

Das Team will unbedingt den Anschluss zum Spitzenreiter SC Husen-Kurl halten. Der hat aktuell sechs Punkte Vorsprung, aber schon ein Spiel mehr als der WSC absolviert. Auch der VfL Kamen liegt mit nur neun Punkten Rückstand auf den SC Husen-Kurl in Lauerstellung.  

Bezirksliga 8
TuS Ascheberg - SuS Oberaden 2:0 (1:0)
TuS: Kofoth - Penner (66. Naber), Drees, L. Sabe, Westhues - Heubrock (90. Sandhowe), Schröer - De Sousa, Kahlkopf (85. Höhne), Bultmann - Füchtling
SuS: Schäfers - Potthoff, Triller, Hirsch, Hülsmann - Rothe, Lindner, Rumpf (79. Saado), Türkkan - Yilmaz (73. Wandl), Kaya
Tore: 1:0 Füchtling (25.), 2:0 Kahlkopf (78.)
Bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen Yilmaz (53./SuS) wegen Beleidigung; Rote Karte gegen Hülsmann (63./SuS) wegen Notbremse
 

Lesen Sie jetzt