3:1 – Werner SC gewinnt das Spitzenspiel gegen Wethmar

22. Spieltag

Es war das Knaller-Duell des 22. Spieltages. Westfalia Wethmar gastierte zum Bezirksliga-Spitzenspiel beim Werner SC. Obwohl Wethmar in der ersten Hälfte klar besser war, trumpfte der WSC in der zweiten Halbzeit auf und siegte mit 3:1. Hier bekommen Sie alle Infos. Wir haben in einem Live-Ticker berichtet.

WERNE

, 16.03.2014, 17:07 Uhr / Lesedauer: 3 min
Der eingewechselte Werner Kai Wintjes (unten) ergrätscht den Ball gegen Wethmars Fatbardh Rashica.

Der eingewechselte Werner Kai Wintjes (unten) ergrätscht den Ball gegen Wethmars Fatbardh Rashica.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bezirksliga 8: WSC schlägt Wethmar

Im Lindert empfing der Tabellendritte Werner SC am Sonntag den Zweiten aus Wethmar. Hier gibt es viele Fotos von der Partie zum Durchklicken.
16.03.2013
/
Wethmar-Spielertrainer Alexander Lüggert hatte zuletzt nur noch wenig Hoffnung auf die Meisterschaft: "Die Hoffnung war sowieso schon gedämpft. Wir hätten Husens Patzer bei der ÖSG nutzen müssen. Das haben wir nicht."© Foto: Tina Nitsche
WSC-Schlussmann freut sich - er hielt den Handelfmeter von Tim Holz.© Foto: Christian Stein
Werner Jubel über das 2:0.© Foto: Christian Stein
Erleichterung: Chris Thannheiser liegt nach Schlusspfiff erschöpft am Boden.© Foto: Christian Stein
Ernüchterung: Jasper Jeldrik Möllmann, Thomas Sajonz und Kapitän Tim Holz nach der Niederlage.© Foto: Christian Stein
Vor dem Anpfiff hatte sich Wethmar eingeschworen.© Foto: Christian Stein
In der Kabine des WSC wurde der 3:1-Erfolg ausgelassen gefeiert.© Foto: Christian Stein
War nicht mit der Leistung seines Teams zufrieden: Wethmars Coach Alexander Lüggert.© Foto: Christian Stein
Das Werner Trainergespann: "Co" Axel Scheunemann und "Chef" Kurtulus Öztürk.© Foto: Christian Stein
Behauptet den Ball: Wethmars Fatih Dündar.© Foto: Christian Stein
WSC-Stürmer Daniel Durkalic zieht zum Tor.© Foto: Christian Stein
Julian Helmus steigt gegen Dennis Seifert ein.© Foto: Christian Stein
Marc Schwerbrock im Zweikampf gegen Fatih Dündar.© Foto: Christian Stein
WSC-Fußballchef Thomas Overmann, Co-Trainer Axel Scheunemann und Chefcoach Kurtulus Öztürk.© Foto: Christian Stein
Zeigte eine starke Partie: Marius Nowak.© Foto: Christian Stein
Bejubelte den Führungstreffer zum 1:0: Thomas Overmann.© Foto: Christian Stein
Der Werner SC feiert den Torschützen Chris Thannheiser.© Foto: Christian Stein
Tim Holz scheitert hier vom Elfmeterpunkt.© Foto: Christian Stein
Kai Wintjes kam für Marius Nowak in die Partie.© Foto: Christian Stein
Sebastian Schnee bejubelt mit Daniel Durkalic das 2:0.© Foto: Christian Stein
Daniel Durkalic lässt sich feiern.© Foto: Christian Stein
Chris Thannheiser wird von Wethmars Tim Holz gefoult.© Foto: Christian Stein
Necati Bacak musste behandelt werden.© Foto: Christian Stein
Wethmars Fatbardh Rashica gewinnt das Kopfballduell gegen Bastian Schöpper.© Foto: Christian Stein
Dennis Wagner gegen Chris Thannheiser.© Foto: Christian Stein
War bedient: Wethmars Trainer Alexander Lüggert.© Foto: Christian Stein
Wechsel: Özkan Saka kam für Marc Schwerbrock ins Spiel.© Foto: Christian Stein
Der eingewechselte Werner Kai Wintjes (unten) ergrätscht den Ball gegen Wethmars Fatbardh Rashica.© Foto: Christian Stein
Eine Szene aus der Partie WSC gegen Wethmar.© Foto: Tina Nitsche
Eine Szene aus der Partie WSC gegen Wethmar.© Foto: Tina Nitsche
Daumendrücken am Spielfeldrand.© Foto: Tina Nitsche
Wethmar-Spielertrainer Alexander Lüggert.© Foto: Tina Nitsche
Jubel beim Werner SC nach dem Abpfiff.© Foto: Tina Nitsche
Eine Szene aus der Partie WSC gegen Wethmar.© Foto: Tina Nitsche
Eine Szene aus der Partie WSC gegen Wethmar.© Foto: Tina Nitsche
Wethmars Fatbardh Rashica gewinnt das Kopfballduell gegen Bastian Schöpper.© Foto: Christian Stein
Chris Thannheiser wird von Wethmars Tim Holz gefoult.© Foto: Christian Stein
Daniel Durkalic lässt sich feiern.© Foto: Christian Stein
Werner Jubel über das 2:0.© Foto: Christian Stein
Sebastian Schnee bejubelt mit Daniel Durkalic das 2:0.© Foto: Christian Stein
Die Werner Ersatzbank.© Foto: Tina Nitsche
WSC1-Wethmar, da kommt Wetjhmars KJeeper nicht mehr dran, das Leder zappelt in seinen Maschen-der WSC jubelt, Foto: Tina Nitsche© Foto: Tina Nitsche
WSC-Coach Kurtulus Ötztürk.© Foto: Tina Nitsche
Eine Szene aus der Partie WSC gegen Wethmar.© Foto: Tina Nitsche
WSC-Keeper Gebhardt hielt und hielt und hielt.© Foto: Tina Nitsche
Freude pur bei den Werner Kickern.© Foto: Tina Nitsche
Daniel Durcalic traf zweimal für den WSC.© Foto: Tina Nitsche
Daniel Durcalic traf zweimal für den WSC.© Foto: Tina Nitsche
Wernes Daniel Durcalic traf zweimal für den WSC.© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte

Philipp Grenigloh, Hüseyin Bulut, Julian Helmus, Tim Holz, Dennis Wagner, Frank Nkongo Enoh (79. Jasper Möllmann), Fathbardt Rashica, Lukas Nagel (63. Simon Naujoks (75. Hasan Ekici)), Fatih Dündar, Thomas Sajonz, Joo Seung Oh

Kevin Zahnhausen

1:0 Thannheiser (50.), 2:0 Durkalic (53.), 3:0 Durkalic (68.), 3:1 Rashica (88.)

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bezirksliga 8: WSC schlägt Wethmar

Im Lindert empfing der Tabellendritte Werner SC am Sonntag den Zweiten aus Wethmar. Hier gibt es viele Fotos von der Partie zum Durchklicken.
16.03.2013
/
Wethmar-Spielertrainer Alexander Lüggert hatte zuletzt nur noch wenig Hoffnung auf die Meisterschaft: "Die Hoffnung war sowieso schon gedämpft. Wir hätten Husens Patzer bei der ÖSG nutzen müssen. Das haben wir nicht."© Foto: Tina Nitsche
WSC-Schlussmann freut sich - er hielt den Handelfmeter von Tim Holz.© Foto: Christian Stein
Werner Jubel über das 2:0.© Foto: Christian Stein
Erleichterung: Chris Thannheiser liegt nach Schlusspfiff erschöpft am Boden.© Foto: Christian Stein
Ernüchterung: Jasper Jeldrik Möllmann, Thomas Sajonz und Kapitän Tim Holz nach der Niederlage.© Foto: Christian Stein
Vor dem Anpfiff hatte sich Wethmar eingeschworen.© Foto: Christian Stein
In der Kabine des WSC wurde der 3:1-Erfolg ausgelassen gefeiert.© Foto: Christian Stein
War nicht mit der Leistung seines Teams zufrieden: Wethmars Coach Alexander Lüggert.© Foto: Christian Stein
Das Werner Trainergespann: "Co" Axel Scheunemann und "Chef" Kurtulus Öztürk.© Foto: Christian Stein
Behauptet den Ball: Wethmars Fatih Dündar.© Foto: Christian Stein
WSC-Stürmer Daniel Durkalic zieht zum Tor.© Foto: Christian Stein
Julian Helmus steigt gegen Dennis Seifert ein.© Foto: Christian Stein
Marc Schwerbrock im Zweikampf gegen Fatih Dündar.© Foto: Christian Stein
WSC-Fußballchef Thomas Overmann, Co-Trainer Axel Scheunemann und Chefcoach Kurtulus Öztürk.© Foto: Christian Stein
Zeigte eine starke Partie: Marius Nowak.© Foto: Christian Stein
Bejubelte den Führungstreffer zum 1:0: Thomas Overmann.© Foto: Christian Stein
Der Werner SC feiert den Torschützen Chris Thannheiser.© Foto: Christian Stein
Tim Holz scheitert hier vom Elfmeterpunkt.© Foto: Christian Stein
Kai Wintjes kam für Marius Nowak in die Partie.© Foto: Christian Stein
Sebastian Schnee bejubelt mit Daniel Durkalic das 2:0.© Foto: Christian Stein
Daniel Durkalic lässt sich feiern.© Foto: Christian Stein
Chris Thannheiser wird von Wethmars Tim Holz gefoult.© Foto: Christian Stein
Necati Bacak musste behandelt werden.© Foto: Christian Stein
Wethmars Fatbardh Rashica gewinnt das Kopfballduell gegen Bastian Schöpper.© Foto: Christian Stein
Dennis Wagner gegen Chris Thannheiser.© Foto: Christian Stein
War bedient: Wethmars Trainer Alexander Lüggert.© Foto: Christian Stein
Wechsel: Özkan Saka kam für Marc Schwerbrock ins Spiel.© Foto: Christian Stein
Der eingewechselte Werner Kai Wintjes (unten) ergrätscht den Ball gegen Wethmars Fatbardh Rashica.© Foto: Christian Stein
Eine Szene aus der Partie WSC gegen Wethmar.© Foto: Tina Nitsche
Eine Szene aus der Partie WSC gegen Wethmar.© Foto: Tina Nitsche
Daumendrücken am Spielfeldrand.© Foto: Tina Nitsche
Wethmar-Spielertrainer Alexander Lüggert.© Foto: Tina Nitsche
Jubel beim Werner SC nach dem Abpfiff.© Foto: Tina Nitsche
Eine Szene aus der Partie WSC gegen Wethmar.© Foto: Tina Nitsche
Eine Szene aus der Partie WSC gegen Wethmar.© Foto: Tina Nitsche
Wethmars Fatbardh Rashica gewinnt das Kopfballduell gegen Bastian Schöpper.© Foto: Christian Stein
Chris Thannheiser wird von Wethmars Tim Holz gefoult.© Foto: Christian Stein
Daniel Durkalic lässt sich feiern.© Foto: Christian Stein
Werner Jubel über das 2:0.© Foto: Christian Stein
Sebastian Schnee bejubelt mit Daniel Durkalic das 2:0.© Foto: Christian Stein
Die Werner Ersatzbank.© Foto: Tina Nitsche
WSC1-Wethmar, da kommt Wetjhmars KJeeper nicht mehr dran, das Leder zappelt in seinen Maschen-der WSC jubelt, Foto: Tina Nitsche© Foto: Tina Nitsche
WSC-Coach Kurtulus Ötztürk.© Foto: Tina Nitsche
Eine Szene aus der Partie WSC gegen Wethmar.© Foto: Tina Nitsche
WSC-Keeper Gebhardt hielt und hielt und hielt.© Foto: Tina Nitsche
Freude pur bei den Werner Kickern.© Foto: Tina Nitsche
Daniel Durcalic traf zweimal für den WSC.© Foto: Tina Nitsche
Daniel Durcalic traf zweimal für den WSC.© Foto: Tina Nitsche
Wernes Daniel Durcalic traf zweimal für den WSC.© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte

In der ersten Halbzeit war Wethmar klar besser mit zahlreichen Torchancen, die aber nichts einbrachten. Werne hatte Glück, dass es mit 0:0 in die Pause ging. Dann kam der WSC besser aus der Kabine zurück. Die Werner konnten die Standardsituationen gut nutzen und hatten auch ein bisschen Glück, dass der Foulelfer und auch Wagners Schuss kurz vor Ende ihr Ziel verfehlten.

Den Schuss von Ekici lenkt Gebhardt nach vorne ab. Rashica drückt den Ball aus fünf Metern ins Tor. 

Gute Chance für Wethmar: Schuss von Wagner. Gebhardt kommt diesmal nicht an den Ball, der Pfosten rettet.

Das Spiel scheint entschieden. Es tut sich nicht mehr viel. Der Werner SC verteidigt sehr gut.

Wethmar wechselt erneut: Für Enoh kommt Jasper Möllmann. 

Der eingewechselte Wethmarer Simon Naujoks geht verletzungsbedingt vom Platz. Für ihn kommt Hasan Ekici.

Wechsel beim WSC: Bacak geht, für ihn kommt Janis Leenders.

Durkalic macht's per direktem Freistoß aus 19 Metern an der Mauer vorbei – unhaltbar für den Torwart. Der WSC dominiert jetzt die Partie, Wethmar scheint in der ersten Halbzeit, überpowert zu haben. 

Wernes Durkalic schießt aus 16 Metern knapp am Tor vorbei. 

Auch Werne wechselt: Marius Nowak geht, es kommt Kai Wintjes

Wechsel bei Wethmar: Lukas Nagel geht, es kommt Simon Naujoks. Trainer Alexander Lüggert stellt um: Er spielt nun hinten mit einer Dreierkette um im Mittelfeld mehr Übergewicht zu haben

Die Gebhardt-Show geht weiter: Erst hält er einen Schuss von Helmus mit einer unglaublichen Parade und dann einen Foulelfmeter von Holz. Joel Simon hatte zuvor Hand gespielt. 

Einwurf von der rechten Seite von Schnee. Er wirft den Ball etwa auf Höhe des ersten Pfostens. Da steht Durkalic und köpft direkt rein. Das Spiel ist nun völlig auf den Kopf gestellt.

 So kam's: Freistoß aus 16 Metern. Thannheiser läuft an, schießt an der Mauer vorbei. Der Ball geht durch die Arme des Torhüters rein. Kurios: Alle Spieler laufen nach dem Treffer zur Mittellinie, schmeißen sich auf den Boden und machen Schwimmbewegungen wie beim Kraulen.

Wethmars Dündar setzt sich im 16-Meter-Raum durch, umkurvt seine Gegenspieler. Er schließt aus 8 Metern ab, doch es grätscht im letzten Moment ein WSC-Spieler dazwischen.

Das Spitzenspiel geht weiter! Keine Wechsel.

Westfalia Wethmar war in der ersten Hälfte klar das besser Team, hatte viel mehr Ballbesitz und mehr Torchancen. Beim Werner SC konnten bisher nur Keeper Thomas Gebhardt und Chis Thannheiser, der im Mittelfeld für Entlastung sorgte, überzeugen. Bei Wethmar zeigte sich Tim Holz stark. Er machte über links ordentlich Druck.

Der 20-Meter-Schuss von Wethmars Sajonz senkt sich über Keeper Gebhardt knapp über der Latte.

Gelb für Wernes Joel Simon nach Foulspiel.

Tim Holz kommt aus 14 Metern zum Schuss. Gebhardt hält mit einer Glanzparade. Langsam kann sich der Werner SC bei seinem Keeper bedanken, dass es hier noch 0:0 steht.

Gelb für Wernes Dennis Seifert nach Foulspiel.. 

Doppelchance für Wethmar: Den 25-Meter-Schuss von Enoh lenkt Gebhardt gerade noch zur Ecke. Nach der Ecke: Die Flanke wird weggeköpft. Dann kommt aus 16 Metern Tim Holz frei zum Schuss. Er nimmt den Ball volley – knapp am Pfosten vorbei. 

Der Werner SC versteht es, Wethmar vom eigenen Tor wegzuhalten, kommt aber nicht zu zwingenden Torchancen. Wethmars Abwehr steht sehr sicher.

Wethmar ist bisher das deutlich bessere Team. Die Wethmarer haben viel mehr Ballbesitz, pressen sehr früh. Der WSC hingegen hat Probleme, das Spiel aufzuziehen. 

Gelbe Karte für Wethmars Enoh. Der hatte Bacak gefoult.

Wethmars Rashica kommt aus 16 Metern frei zum Schuss, Flachschuss. WSC-Keeper Gebhardt lenkt den Ball zur Ecke. Der Eckball bringt nichts ein.

Erste Chance für Wethmar: Über links setzt sich Tim Holz durch und flankt in die Mitte. Rashica gewinnt das Kopfballduell gegen zwei Werner – der Ball geht aber drüber. Es ist voll geworden am Spielfeldrand: Rund 300 Zuschauer verfolgen das Spitzenspiel.

Der Ball rollt!

Es spielt der Zweite gegen den Dritten. Der Werner SC hat bei einem Spiel weniger drei Punkte Rückstand auf die Wethmarer. Bis auf den verletzten Verteidiger Hisham Saado stehen dem WSC alle Spieler zur Verfügung. Den Wethmarern fehlen die Urlauber Kai Püntmann, Rene Harder und Tim Holz. Letzterer könnte je nach Flug rechtzeitig zurück sein. Spielertrainer Alexander Lüggert selbst ist angeschlagen. Sein Einsatz ist fraglich.

  

Lesen Sie jetzt