„Ärgerliche Pleite“ für die Herren, deutliche Pleite für die Damen des TV Werne

Handball: Ergebnisse

Der TV Werne verliert 25:28 gegen Dolberg nach einer Halbzeitführung. Die Damen bekommen beim Tabellenzweiten TV Wattenscheidt eine deutliche Niederlage verpasst.

Werne

, 12.01.2020, 20:42 Uhr / Lesedauer: 2 min
„Ärgerliche Pleite“ für die Herren, deutliche Pleite für die Damen des TV Werne

David Leidecker und der TV Werne mussten sich geschlagen geben. © Helga Felgenträger

Die Handballer des TV Werne mussten eine ärgerliche Niederlage hinnehmen. Gegen den Tabellenzweiten Eintracht Dolberg verlor der TVW nach einer 14:11-Halbzeitführung am Ende noch mit 25:28.

Bezirksliga Hellweg
TV Werne - Eintracht Dolberg 25:28 (14:11)

Eigentlich begann das Spiel gut für die Mannschaft des TV Werne. „Am Anfang hat alles das geklappt, was wir uns vorgenommen haben“, beschrieb Trainer Axel Taudien nach dem Spiel die Leistung seiner Mannschaft. Man habe hinten sicher gestanden und vorne etwas aus den Möglichkeiten gemacht. Doch schon zur Halbzeit sei das immer schlechter geworden, so Taudien.

Und als dann auch nach der Pause die Effizienz ausblieb und außerdem technische Fehler dazukamen, war das Spiel für die Werner Handballer gelaufen. „Wir haben zu viele Fehlwürfe gemacht und damit Dolberg die Chance gegeben, in Führung zu gehen. Und die haben sie dann auch nicht mehr hergegeben“, erklärte Taudien.

Nach den Spielen gegen Unna und Hamm zeigten die Werner schon im dritten Spitzenspiel eigentlich eine starke Leistung. Allerdings konnten sie diese nur gegen Unna über die Zeit bringen, bedauert der Trainer: „Uns fehlt ein bisschen die Selbstverständlichkeit. Das, was in der letzten Saison noch wie von selbst funktioniert hat, ist jetzt schwierig. Daran müssen wir arbeiten, aber man sieht, dass wir es eigentlich können.“

TVW: Wulfert, Rensmann – T. Schüttpelz 7, Gröblinghoff 5, Leidecker 1/1, Hüttemann 3, Brocke 1, Jäger 1/1, T. Strunck 3, F. Strunck, Schneider 1, Thiemann, Klenner 1

Es war eine absehbare, aber dennoch schmerzhafte Niederlage für die Handballerinnen des TV Werne. Mit 24:34 unterlagen sie gegen den Tabellenzweiten TV Wattenscheid.

Landesliga 3, Frauen
TV Wattenscheid - TV Werne 34:24 (19:12)

In den ersten 15 Minuten des Spiels hatten die Landesliga-Damen des TVW bis zum 5:5 noch gut mithalten können. „Aber Wattenscheid war die ganze Zeit schon sehr gefährlich. Es war kein Wunder, dass sie sich danach absetzen konnten“, machte TVW-Trainerin Beate Przybilla deutlich. Und so kam es dann auch: Mit 12:6 setzten sich die Wattenscheiderinnen schon vor der Pause entscheidend ab.

Erst in der zweiten Halbzeit konnten die Wernerinnen noch einmal näher rankommen und den Abstand auf vier Tore zum 22:26 verkürzen. „Aber wir haben Wattenscheid nicht in den Griff gekriegt. Auch nicht, als wir unser Stellungsspiel verändert haben“, machte Beate Przybilla die Defizite ihrer Mannschaft deutlich.

So ging auch die insgesamt sehr hohe 24:34-Niederlage für die Trainerin völlig in Ordnung: „Wir haben uns hier gut verkauft, aber Wattenscheid war einfach besser.

Gegen einen Tabellenzweiten kannst du aber auch mal verlieren. Es kommen noch viel wichtigere Spiele für uns.“ Eins davon wartet gleich in der kommenden Woche. Dann müssen die TVW-Damen zum Tabellenschlusslicht Bochumer HC. „Das müssen wir gewinnen. Wenn wir in der Liga bleiben wollen, müssen wir die Bochumer auf Abstand halten“, so Beate Przybilla. Ihre Mannschaft hat derzeit drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt