Alex Griskevic von Eintracht Werne wird doppelter Stadtmeister

hzStadtmeisterschaft

Der Jubel war groß, als sich die erste Mannschaft von Eintracht Werne den Stadtmeistertitel sicherte. Doch für Spieler Alexa Griskevic war es nicht der erste Triumph an diesem Wochenende.

Werne

, 30.12.2019, 18:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eigentlich sollte Alex Griskevic an diesem Wochenende nur einmal auf dem Feld stehen. Wie alle anderen Spieler auch wollte der Angreifer mit seiner Mannschaft, der ersten Mannschaft von Eintracht Werne, den Sieg holen. Den erreichte er auch - aber damit nicht genug.

Jetzt lesen

Denn der Angreifer stand nicht nur beim Turnier der ersten Mannschaften auf dem Spielfeld und trug dazu bei, dass die Eintracht Stadtmeister wurde. Schon einen Tag vorher hatte Griskevic seine ersten Meter in der Linderthalle gemacht - beim Turnier der zweiten Mannschaften.

Bislang acht Einsätze bei der Reserve von Eintracht Werne

„Ich wusste seit Freitag, dass ich bei der zweiten Mannschaft spielen sollte. Da habe ich mich dann auch drauf gefreut“, erzählt der Angreifer. Auch in der Saison hatte er bereits das eine oder andere Mal in der zweiten Mannschaft ausgeholfen. Auf acht Einsätze bei der Reservemannschaft kommt der 19-Jährige.

Jetzt lesen

Dass er auch am Sonntag bei seiner eigentlichen Stamm-Mannschaft mitspielen sollte, deutete sich bereits am Samstag an. Bis zum Nachmittag standen der Mannschaft von Mario Martinovic und Aykut Kocabas nur sieben Spieler inklusive Torwart zur Verfügung. „Ich finde, acht Männer sollte man schon haben“, so Martinovic schon während des Turniers der zweiten Mannschaften. „Mal gucken, vielleicht darf Alex bei uns auch nochmal ran.“

Alex Griskevic stört auch der Muskelkater nicht

Und so kam es dann auch. Der 19-Jährige selbst erfuhr allerdings erst spät von seinem doppelten Einsatz: „Ich hab das am Sonntag erfahren und hab mich sehr gefreut, dass ich die Möglichkeit bekomme.“ Auch der kleine Muskelkater, der vom Tag zuvor noch übergeblieben war, störte da nicht.

Jetzt lesen

Dass er am Ende dann nicht nur zweimal antreten, sondern auch zweimal den Pokal holen würde, überraschte Alex Girskevic selbst ein wenig. „Bei den ersten Mannschaften waren wir ja schon von Beginn an einer der Favoriten“, so der 19-Jährige. „Aber bei der zweiten Mannschaft war es wohl nicht unbedingt zu erwarten, das hat man ja auch an unserer Freude gemerkt.“

Für seinen doppelten Triumph gab es für Griskevic schon einige Glückwünsche, berichtet er: „Es haben sich da schon einige bei mir gemeldet und gratuliert. Natürlich ist es schon etwas Besonderes, wenn man zwei Titel an einem Wochenende gewinnt. Das war auch den Muskelkater wert.“

Lesen Sie jetzt