Beim SV Herbern gibt es zwei Gründe, warum die Abschlussfahrt ausfallen könnte

hzSV Herbern

Das Coronavirus macht vielen Mannschaftssportlern einen Strich durch die lang ersehnte Abschlussfahrt. Beim SV Herbern könnte diese aber auch ausfallen, wenn die Pandemie bis dahin abgeflacht ist.

Herbern

, 10.04.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Belohnung für eine starke Saison in Form einer Abschlussfahrt ist Tradition bei den meisten Fußballmannschaften. So auch beim SV Herbern. Rund die Hälfte des Teams des Fußball-Landesligisten sollte eigentlich am ersten Juniwochenende in den Flieger nach Mallorca steigen - inklusive Trainer Holger Möllers. Das steht jetzt aber aufgrund des Coronavirus auf der Kippe.

Jetzt lesen

„Wir stehen aktuell mit dem Reisebüro in Kontakt“, verrät Fabian Vogt, Spieler des SV Herbern und Teil des Organisationsteams. „Aber natürlich, es sieht aktuell eher schlecht aus, würde ich sagen.“ Die Mannschaft will nun aber abwarten, wie sich die kommenden Wochen entwickeln.

Vogt sieht aber nicht nur einen, sondern gleich zwei Gründe, warum die Fahrt der Herberner ins Wasser fallen könnte. „Also es kann natürlich sein, dass man bis dahin überhaupt noch nicht fliegen darf, dann fällt das Ganze auf jeden Fall ins Wasser“, erklärt er.

Jetzt lesen

Variante zwei: „Es kann aber natürlich sein, dass die Maßnahmen bis dahin zwar runtergefahren werden, aber dann eben auch die Saison weitergeht. Dann würde die Fahrt aber natürlich auch nicht stattfinden können.“

Eine Möglichkeit, die die Herberner wohl zu gerne in Kauf nehmen würden - schließlich hätten sie auf Tabellenplatz vier bei einer Fortsetzung der Saison durchaus noch realistische Chancen auf einen Aufstieg in die Westfalenliga, auch wenn die Konkurrenz stark ist.

Jetzt lesen

Seit der Winterpause hatte das Organisationsteam in den Herberner Reihen rund um Fabian Vogt, Vincent Sabe, Sebastian Schütte und Joe Breloh die Fahrt in die Hand genommen. „Seitdem hat sich natürlich auch die Vorfreude immer weiter gesteigert“, so Vogt. Deswegen wäre es durchaus ein Highlight, das ins Wasser fallen würde, sollte die Fahrt nicht stattfinden.

Jetzt lesen

Aber auch, wenn die Fahrt nicht stattfinden sollte: Einen Abschluss wird der SV Herbern so oder so fahren. Und der war auch ohnehin bereits geplant, erklärt Fabian Vogt: „Es wäre ja nur die Hälfte des Teams mit nach Mallorca gekommen. Da war es klar, dass wir noch einen gemeinsamen Abschluss machen. Es gibt ja auch Spieler und Trainer, die verabschiedet werden müssen.“

Lesen Sie jetzt